Tag der offenen Tür

Schaufenster Michelin : Werde Teil von Michelin, einem der größten Reifenhersteller der Welt!

Ausbildungswerkstatt am Standort Homburg öffnet ihre Türen für interessierte Schülerinnen und Schüler.

Der Schulabschluss rückt näher und viele fragen sich, was sie später beruflich machen wollen. Wertvolle Ideen kann zum Beispiel ein Tag der offenen Tür in einem Unternehmen bieten. Um Kontakte zu knüpfen, Ausbildern und Auszubildenden über die Schulter zu schauen und Fragen zu stellen.

Das Michelin Werk in Homburg bietet als wichtiger Ausbilder in der Region Schülerinnen und Schülern seit Jahren genau diese Möglichkeit. Der nächste Tag der offenen Tür findet am kommenden Samstag, 31. August, statt. Von 9 bis 13 Uhr ist die Ausbildungswerkstatt für alle interessierten Schüler und Eltern geöffnet. Die Michelin-Auszubildenden zeigen zum Beispiel, wie die Netzwerktechnik funktioniert oder wie elektronische Schaltungen aufgebaut werden.

„Am Tag der offenen Tür wollen wir mit praktischen Übungen und im interaktiven Austausch mit unseren Besuchern Interesse für eine technische Ausbildung bei Michelin wecken“, sagt Manuela Kuhn. Als Managerin für die Erstausbildung ist sie für die Michelin-Azubis eine wichtige Ansprechpartnerin. „Gerade im technischen Bereich bietet unser internationales Unternehmen sehr interessante Entwicklungsmöglichkeiten“, sagt sie weiter. „Dabei legen wir viel Wert darauf, unsere Azubis neben ihrer beruflichen Qualifizierung auch persönlich zu fördern. Durch Trainings, Schulungen und die Aufgabenvielfalt lernen sie selbstständiger zu werden, praxisbezogene Projekte im Team zu bearbeiten und ihre Fähigkeiten auszubauen.“
Während ihrer Ausbildung durchlaufen sie verschiedene Unternehmensbereiche und Abteilungen. Auf diese Weise erweitern sie ihre Kenntnisse über Prozesse, Abläufe und Zusammenhänge. Außerdem profitieren sie vom Wissen und der langjährigen Erfahrung der Kollegen und bauen sich ein persönliches Netzwerk auf.

Der Reifenhersteller bildet am Standort Homburg seit 1970 aus – seit 2013 in Kooperation mit dem Verbundpartner für die Ausbildung TÜV NORD Bildung. Zurzeit werden 38 Jugendliche zu Industriemechanikern, Elektronikern für Betriebstechnik, Maschinen- und Anlagenführern sowie Zerspanungsmechanikern ausgebildet. Seit 2015 bietet das Unternehmen zudem jungen Franzosen eine grenzüberschreitende Ausbildung in Metall- und Elektrotechnik an. „Wir bilden im Übrigen nach Bedarf aus“, betont Manuela Kuhn. „Das bedeutet, dass wir unsere Azubis in ein Anstellungsverhältnis übernehmen, vorausgesetzt, die Leistungen stimmen.“

Jedes Jahr beginnen 15 Azubis ihre Ausbildung, das nächste Ausbildungsjahr startet im August 2020. Potenzielle Bewerber sollten neben einer guten Mittleren Reife auch Lust und Engagement mitbringen, technisches Verständnis und Spaß an naturwissenschaftlichen Fächern wie Physik und Chemie haben und teamfähig sein. Wer möchte, kann seine Bewerbung mit Lebenslauf, den letzten drei Zeugnissen und Praktika-Nachweisen direkt zum Tag der offenen Tür mitbringen.

Das Unternehmen Michelin et Cie. wurde 1889 von den Brüdern André und Édouard Michelin in Clermont-Ferrand gegründet. Heute ist der französische Reifenhersteller einer der globalen Marktführer auf dem Gebiet der Reifen und Mobilität. Der Standort Homburg ist eines der größten LKW-Reifenwerke von Michelin. Eine Million LKW-Neureifen werden hier jedes Jahr produziert. Hinzu kommen runderneuerte Reifen, Reifenmischungen sowie Stahlcord-Gewebe als Reifen-Stabilisator.

Die 1500 Mitarbeiter in Homburg finden ein autonomes Arbeitsumfeld vor mit attraktiven Karrieremöglichkeiten vom Azubi bis in die Chefetage. „Wir bieten jede Menge interner und externen Weiterbildungsmöglichkeiten an. Dank unserer vielen Standorte weltweit können unsere Mitarbeiter auf Wunsch andere Länder kennenlernen“, sagt Kuhn. cms