Sandalen, frisch entstaubt: "Ben Hur" auf Blu-ray

Sandalen, frisch entstaubt: "Ben Hur" auf Blu-ray

Saarbrücken. Manche Filme sind so sehr vom Klassiker-Staub berieselt, dass man sie nur noch als cineastische Geschichtsstunde wahrnimmt. Auch "Ben Hur", der Monumentalschinken mit Charlton Heston, den viele leider nur noch als Waffenlobbyisten und Opfer von Alzheimer in Erinnerungen haben

Saarbrücken. Manche Filme sind so sehr vom Klassiker-Staub berieselt, dass man sie nur noch als cineastische Geschichtsstunde wahrnimmt. Auch "Ben Hur", der Monumentalschinken mit Charlton Heston, den viele leider nur noch als Waffenlobbyisten und Opfer von Alzheimer in Erinnerungen haben. Eine Chance zur Wiederentdeckung des Films bietet die Edel-Edition auf dem DVD-Nachfolger Blu-ray mit fulminanter Qualität - so strahlend hat man die Seeschlacht, das Wagenrennen und Hestons feuchte Augen angesichts Jesus Christus wohl zuletzt bei der Premiere 1959 gesehen.Heute ist man an computergenerierte Massenszenen gewöhnt, in denen 14 Statisten zu 50 000 vervielfacht werden; 1959 fehlte die Technik, was die realen Massenszenen in "Ben Hur" umso erstaunlicher macht - ebenso wie das Wagenrennen, heute noch eine Lektion in perfekter Action-Choreografie. Es gibt viel (wieder) zu entdecken.

Das Bonus-Material der 3-Disc-Edition erfreut mit Hestons Dreh-Tagebuch (als verkleinerte Reproduktion) voller Selbstzweifel und Dokumentationen, darunter eine lobhudelnde, dennoch anrührende über Heston, den harten Malocher des Monumentafilms. Eine Kuriosität sind die Testaufnahmen mit anderen, später nicht engagierten Darstellern. Einmal ist Leslie Nielsen zu sehen, der Dekaden später als Komiker ("Die nackte Kanone") bekannt wurde. Er hätte wohl kein Wagenrennen gewonnen. tok

Erscheint kommende Woche bei Warner Home Video.