Sami Omar liest in Saarlouis - gegen Rassismus

Lesung gegen Rassismus : Autor Sami Omar liest aus „Sami und die liebe Heimat“

Der Autor Sami Omar liest am Freitag, 7. September, in Saarlouis. Beginn ist um 19 Uhr im Kinder-, Jugend- und Familienhaus in der Lisdorfer Straße 16a. Hierzu laden die Arbeitsstelle Migration und gegen Fremdenfeindlichkeit der Arbeiterwohlfahrt, der deutsche Kinderschutzbund Untere Saar, die Kreisstadt Saarlouis und die Initiative „Wir sind einS(aarlouis)“ ein.

Omar liest aus seinem Buch „Sami und die liebe Heimat“, das sich in 18 Artikeln gegen Gleichgültigkeit und Rassismus einsetzt. Zitat: „Manchmal erreichen uns Beschwerden über dieses Buch. Leser fordern ihr Weltbild zurück. Es sei beschädigt oder ganz verschwunden. Warnung: Rassismus und Gleichgültigkeit gegenüber Mitmenschen können an diesem Buch Schaden nehmen.“ Sami Omar wurde als Sohn eritreischer Eltern 1978 im Sudan geboren und wuchs als Kind deutscher Eltern in Ulm auf. Seine Geschichten und Artikel erscheinen in Literaturzeitschriften, Print- und Onlinemedien und sind Teil seines abendfüllenden Bühnenprogramms. Eintritt frei.

Anmeldung bei der Arbeiterwohlfahrt, Tel. (0 68 31) 94 65 11 oder (0176) 15 86 09 76, oder im Kinder-, Jugend- und Familienhaus, Tel. (0 68 31) 44 36 00.