1. Saarland

Zwei Titel in einer Woche?

Zwei Titel in einer Woche?

Neunkirchen. Gänsehaut-Feeling herrschte am Sonntagabend auf dem Rasenplatz der SG Neunkirchen-Selbach in Neunkirchen/Nahe, als die Mannschaft vom Auswärtsspiel beim FC Marpingen II zurückkehrte. Am Stadion warteten viele Anhänger auf ihre Helden, die kurz zuvor durch ein 2:0 beim FCM II Meister der Kreisliga A Schaumberg geworden waren

Neunkirchen. Gänsehaut-Feeling herrschte am Sonntagabend auf dem Rasenplatz der SG Neunkirchen-Selbach in Neunkirchen/Nahe, als die Mannschaft vom Auswärtsspiel beim FC Marpingen II zurückkehrte. Am Stadion warteten viele Anhänger auf ihre Helden, die kurz zuvor durch ein 2:0 beim FCM II Meister der Kreisliga A Schaumberg geworden waren. Jeder Spieler betrat einzeln das Gelände und wurde von Stadionsprecher Dieter Kunrath unter dem tosenden Applaus der Fans vorgestellt. "Was unsere Fans gemacht haben, war Wahnsinn. Schon während des Spiels haben sie uns mit Trommeln, Trompeten, Hupen und Schlachtgesängen unterstützt", berichtete Meister-Trainer Frank Backes.Der Einlauf im eigenen Stadion war der Beginn eines langen Feier-Marathons. Bis tief in die Nacht wurde der Aufstieg in die Bezirksliga begossen. Am nächsten Tag ging es dann mit einem gemeinsamen Frühstück in einer Kneipe weiter.

Bevor der Feier-Marathon starten konnte, hatte die in der Liga noch ungeschlagene SG vor 300 Zuschauern (darunter 250 eigene Anhänger) in Marpingen aber noch ein hartes Stück Arbeit zu bewältigen. Da klar war, dass ein Sieg zum Titel reichen würde, war die Mannschaft mit einem Doppeldecker-Bus angereist, um nach Abpfiff feiern zu können.

Doch Marpingen II hatte etwas gegen eine Meister-Feier der SG. In der ersten Hälfte machte die Hellas-Reserve dem Gast das Leben schwer. "Man hat gemerkt, dass wir nervös waren. Wenn wir zur Pause zurückgelegen hätten, hätte sich niemand beschweren können", so Backes. In der zweiten Hälfte war der designierte Meister stärker, der erlösende Führungstreffer wollte aber nicht fallen. Bis zehn Minuten vor dem Ende. Da wurde Neunkirchen-Selbachs bester Torschütze Stefan Trampert in der Spitze angespielt. Der ehemalige Oberliga-Spieler des SV Hasborn ließ zwei Gegenspieler stehen und schoss zum 1:0 ein. Es war bereits der 40. Saisontreffer des Routiniers. Fünf Minuten später konnte SG-Akteur André Hoffmann nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden. Den Strafstoß verwandelte Michael Kostka zum 2:0.

Obwohl die Meisterschaft schon unter Dach und Fach ist, hat Backes noch zwei Ziele mit seiner Mannschaft. "Wir wollen bis zum Saisonende ungeschlagen bleiben und auch mit der Zweiten noch Meister werden", so der Trainer. Das Ziel, ungeschlagen zu bleiben, könnte allerdings schon an diesem Sonntag in Gefahr geraten. Denn die SG erwartet um 15 Uhr den Tabellen-Zweiten SF Tholey, der noch Punkte im Aufstiegskampf braucht (Tholey hat vier Zähler Vorsprung auf Otzenhausen auf Rang vier, dem ersten Nichtaufstiegsplatz). Die zweite Mannschaft der SG könnte derweil mit einem Zähler gegen die SF Tholey II den zweiten Titelgewinn des Vereins innerhalb einer Woche perfekt machen. sem