Zwei Freundinnen trumpfen auf

Zwei Freundinnen trumpfen auf

St. Ingbert. Mit der Teilnahme an den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Essen am vergangenen Wochenende haben Sarah Bosslet (15) und Lisa Müller (14) von den Wasserfreunden St. Ingbert schon ein Saisonziel erreicht, denn die Qualifikations-Normen für die offenen Meisterschaften sind sehr hoch angesetzt. Sie gehörten zu den zehn Schwimmern, die in Essen das Saarland vertreten haben

St. Ingbert. Mit der Teilnahme an den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Essen am vergangenen Wochenende haben Sarah Bosslet (15) und Lisa Müller (14) von den Wasserfreunden St. Ingbert schon ein Saisonziel erreicht, denn die Qualifikations-Normen für die offenen Meisterschaften sind sehr hoch angesetzt. Sie gehörten zu den zehn Schwimmern, die in Essen das Saarland vertreten haben.

Ziel der beiden Freundinnen war dabei, gute Zeiten zu schwimmen und Wettkampf-Erfahrung zu sammeln. Da es bei dieser deutschen Meisterschaft keine Jahrgangswertung gibt, mussten sich die beiden sehr jungen Schwimmerinnen mit der gesamten deutschen Schwimm-Elite messen.

Umso mehr freute sich Sarah Bosslet über ihre Erfolge am ersten Wettkampftag. Zuerst schwamm sie persönliche Bestzeit über 400 Meter Lagen in 4:59,82 Minuten und erreichte damit Platz 18. Schon 45 Minuten nach ihrem ersten Start musste sie ein zweites Mal auf den Startblock: 1500 Meter Freistil, die längste Strecke der DM, stand auf Programm. Die St. Ingberterin war die einzige Schwimmerin, die diese beide Wettkämpfe absolvierte. Trotzdem verbesserte sie ihren vor fünf Wochen bei den Saarlandmeisterschaften aufgestellten eigenen Jugendrekord gleich um 16 Sekunden und schraubte die neue Bestmarke auf 17:14,15 Minuten. Damit belegte sie in der offenen Klasse einen hervorragenden 8. Platz und in der inoffiziellen Jahrgangswertung zudem Platz 1. Auch in der DSV-Bestenliste steht Sarah Bosslet am Ende der Kurzbahnsaison 2008 in ihrem Jahrgang 1993 auf Platz 1 über diese Strecke. Nach einem Tag Pause bestätigte die 15-Jährige über 200 Meter Lagen und 200 Meter Delphin ihre Qualifikationszeiten und schwamm über 200 Meter Brust persönliche Bestzeit in 2:40,20 Minuten.

Die Jüngste im Team der SSG Saar Max Ritter, Lisa Müller, startete über alle drei Bruststrecken. Über 50 Meter und 100 Meter Brust verfehlte sie nur knapp ihre Bestzeit.

Am letzten Tag der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften konnte sich Lisa Müller in Essen noch einmal über die 200 Meter Brust beweisen und national bestens in Szene setzen. Im gleichen Lauf wie Freundin Sarah Bosslet schwamm auch sie persönliche Bestzeit (2:40,41 Minuten) und wurde damit ebenfalls Schnellste in der inoffiziellen Jahrgangswertung. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung