Zwei Chöre wurden zur stimmlichen Einheit

Zwei Chöre wurden zur stimmlichen Einheit

Köllerbach. Mit einem gemeinsamen Konzert unter dem Titel "Preiset froh den König" konnten der Gemischte Chor Köllerbach und die Sängervereinigung Concordia aus Dillingen-Pachten am Sonntagnachmittag eine bis auf den letzten Platz besetzte Martinskirche in Köllerbach begeistern

Köllerbach. Mit einem gemeinsamen Konzert unter dem Titel "Preiset froh den König" konnten der Gemischte Chor Köllerbach und die Sängervereinigung Concordia aus Dillingen-Pachten am Sonntagnachmittag eine bis auf den letzten Platz besetzte Martinskirche in Köllerbach begeistern. Entlang eines normalen Messaufbaus - bei dem am Sonntag auf gesprochene Teile verzichtet wurde - hatten die Chöre unter der Leitung von Hans-Joachim Jungmann ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Blockartig variierten so auch die Stimmungen der knapp 30 Lieder: Mal andächtig, mal glorifizierend, mal bittend - je nach dem, was dem jeweiligen Messteil entsprach. Neben den hervorragenden Sololeistungen von Monika Scheier (Sopran) und Erich Roden (Tenor) griff auch der Dirigent Jungmann selbst zum Mikrofon und begeisterte das Publikum mit seiner Darbietung des "Domine Deus". Viele einzelne HöhepunkteSo kamen viele einzelne, kleinere Höhepunkte zusammen und konnten sich zu einem stimmigen Gesamtkonzert zusammenfügen, das den Hörern einen andächtigen Nachmittag bescherte. Auch die zeitweilige "Fusion" der beiden kleinen Chöre verlief reibungslos, und eine große stimmliche Einheit konnte so unter der Leitung von Hans-Joachim Jungmann entstehen. Die Spenden, die im Anschluss an das Konzert unter den Zuhörern gesammelt wurden, fließen ausnahmslos in den Erhalt der Martinskirche.

Mehr von Saarbrücker Zeitung