1. Saarland

Zusammenrücken ist hilfreich

Zusammenrücken ist hilfreich

Um Geld zu sparen, wollen Püttlingen, Völklingen und Großrosseln enger zusammenrücken und sehen, welche Aufgaben man im Verbund erledigen kann. Einen entsprechenden Vertrag (der von den Räten noch ratifiziert werden muss) haben die drei Verwaltungsspitzen unterzeichnet.

Dass eine echte Zusammenarbeit bisher kaum vorhanden ist, zeigt sich schon an den "Beispielen", die für eine bereits existierende Zusammenarbeit genannt wurden: Es gibt ein gemeinsames THW Völklingen/Püttlingen - was aber eine Sache des THW ist. Und die Feuerwehren helfen einander - was aber unter Nachbarfeuerwehren überall üblich ist. Die einzig echte Zusammenarbeit ist ein gemeinsamer Hotelführer und - bei den drei Köllertal-Kommunen - ein gemeinsamer Wertstoffhor. Es wurde versichert, dass es in den Verwaltungen auch bei engerer Zusammenarbeit keine Entlassungen gebe. Man darf aber wohl von weniger Neueinstellungen ausgehen, da das Ganze sonst keinen Sinn machen würde, wenn man ernsthaft sparen will. Eine engere Zusammenarbeit von Völklingen und Püttlingen oder der Köllertal-Kommunen ist sicher kein Allheilmittel, aber doch wichtig, um die Eigenständigkeit der Kommunen zu sichern - bevor nämlich im Zuge von "Haushaltsrettungskonzepten" eine ganz enge Zusammenarbeit von Oben verordnet wird - in Form von Gebietsreformen.