1. Saarland

Zum Einstimmen auf Ostern und den Frühling

Zum Einstimmen auf Ostern und den Frühling

Viertägiger Markt lockt nach St. Wendel. Los geht es am 30. März.

Etwa 10 700 Treffer werden angezeigt, wenn man die Stichworte "Ostermarkt", "St. Wendel" und "2017" in eine Internetsuchmaschine eingibt. Neben der Homepage der Stadt selbst, machen auch eine Seite in Sachen Saar-Touristik oder eine zum Thema Ostern in Deutschland auf den viertägigen Markt aufmerksam. Auch zahlreiche Unternehmen, die Bustouren anbieten, haben die Kreisstadt auf dem Zettel. Von Gaggenau, Höchst, Friesenheim, Darmstadt oder Achern aus starten Tagesfahrten zum Ostermarkt. Dieser soll nicht nur auf das Fest zur Auferstehung Jesu einstimmen, sondern ist in der Kreisstadt auch der Auftakt zur Freiluftsaison.

Am Donnerstag, 30. März, geht es los. Ab 11 Uhr öffnen die zirka 90 Stände. Bis zum Sonntag, 2. April, können Besucher täglich jeweils von 11 bis 19 Uhr über den Markt schlendern und sich das Angebot der Buden anschauen. Neben Osterschmuck wird dort vor allem Kunsthandwerk zu finden sein: Holzschnitzereien oder Objekte aus Stahl Glas, Keramik und Leder. Dabei darf der Star des Osterfestes, der Hase, als Motiv selbstredend nicht fehlen.

Das Langohr, dem nachgesagt wird, die Ostereier zu bringen, steht auch beim "Klingenden Hasendorf" rund um den Dom im Mittelpunkt. Schaukästen zeigen Figuren aus Pappelholz in verschiedenen Szenen: in der Hasenküche bei Mama, in der Schule oder in der Ostereier-Malwerkstatt. Neben den Details fürs Auge, erklingt zusätzlich Musik.

Vom Hasenleben weiß auch der im vergangenen Jahr verstorbene Künstler Karl Heindl einiges zu berichten. Auch nach seinem Tod bleibt die Ausstellung "Lustiges Hasenleben" Bestandteil des Ostermarktes. Hinter dem Rathaus in einem Zelt werden die Osterhasenstuben aufgebaut. Etwa 20 Szenen gibt es. Wie Heindls Freund Ernst Wilhelm Kiefer berichtet, werden hauptsächlich er und Heindls Frau Marliese die Schau betreuen, aber auch die Schwägerin des Künstlers und Freunde helfen dabei, das Andenken aufrecht zu erhalten. Lebendige Mümmelmänner können Besucher im Streichelzoo knuddeln.

Die Luisenstraße wird für vier Tage zur Handwerkermeile. Dort demonstrieren ein Schmied, ein Scherenschleifer, ein Steinmetz und ein Drechsler ihr Können. Ihnen können die Passanten nicht nur bei der Arbeit über die Schulter schauen, sondern auch selbst Hand anlegen. Mitmachen, das ist auch für Kinder angesagt. Täglich gibt es für sie in der Kreativ-Werkstatt ein Programm: vom Basteln der Ostergeschenke über Tanzen bis hin zum Musizieren.

Walk-Acts flanieren durch die Gassen ,und auf dem Schlossplatz lädt ein nostalgisches Karussell zum Mitfahren. Auf dem zentralen Platz präsentiert sich auch eines der beliebtesten Fotomotive des Marktes: die Osterkrone auf dem Brunnen. Etwa 2000 handbemalte Eier zieren das Kunstwerk. Geschaffen und gestaltet wird es von der CDU-Frauenunion unter der Regie von Christa Wiese. Wie in alten Zeiten, dreht jeden Abend zwischen 17 und 19 Uhr ein Nachtwächter mit Hellebarde, Horn und Laterne seine Runde, erzählt Geschichten und schließt den Markt.

Zum Thema:

Der St. Wendeler Ostermarkt ist vom 30. März bis 2. April täglich von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Shopping: Für 2. April, lädt die Kreisstadt zum verkaufsoffenen Sonntag. Die Geschäfte öffnen von 13 bis 18 Uhr Parken: Während des Ostermarktes sind die City-Tiefgarage und das Parkhaus am Dom werktags jeweils von 6.30 bis 21 Uhr und Sonntag von 11 bis 21 Uhr geöffnet. Besucherparkplätze stehen in der Bosenbach auf dem ehemaligen Sportplatz und dem Kirmesplatz zur Verfügung.