Zum Auftakt gleich ein Kracher

Zum Auftakt gleich ein Kracher

Die Jungs vom TV Saarlouis sind aus den Weihnachts-Ferien zurück. An diesem Sonntag startet für die besten saarländischen Basketballer die Rückrunde in der Regionalliga. Gegen Titelkandidat KIT SC Karlsruhe muss ein Sieg her, um Tabellenplatz zwei zu sichern.

Das neue Jahr startet gleich mit einem Kracher. Zum Rückrunden-Auftakt in der Basketball-Regionalliga Südwest trifft der Tabellenzweite TV Saarlouis im Topspiel auf den direkten Verfolger. Am Sonntag um 17.30 Uhr ist der punktgleiche Tabellendritte KIT SC Karlsruhe in der Saarlouiser Kreissporthalle zu Gast. "Eine überragende Mannschaft mit gestandenen Einzelspielern. Für mich ist Karlsruhe noch immer ein Titelfavorit", schwärmt der Saarlouiser Teammanager Hanno Mouget über die Gäste aus Baden.

Das Hinspiel gewann Saarlouis

Das Hinspiel gewannen die Saarlouiser zum Saisonbeginn mit 80:72. Doch damals fehlte Karlsruhes wichtigster Spieler: Alexander Rüeck. Mit durchschnittlich 20 Punkten pro Spiel punktete er sich inzwischen auf Platz sechs der Bestenliste. "Ich erwarte ein ganz schweres Spiel. Wir müssen leistungsmäßig an unsere Grenzen gehen", fürchtet Mouget daher. Karlsruhes Trainer Uli Himstedt sieht sein Team allerdings nicht in der Favoritenrolle: "Saarlouis ist eine sehr gut zusammengestellte und total eingespielte Mannschaft. Wir wollen und müssen in Saarlouis wieder disziplinierter spielen. Das Team brennt darauf, Saarlouis alles abzuverlangen", gibt sich der Karlsruher Trainer kämpferisch.

Der TV Saarlouis ist gewappnet, denn nach ein paar freien Tagen über Weihnachten und Silvester startete die Vorbereitung auf die Rückrunde schon am 2. Januar. Auch Robert Gagliardi ist seit vergangener Woche wieder aus dem Eiswinter in Kanada zurück in Saarlouis. Ein Testspiel gegen die Basketballer des 1. FC Kaiserslautern, Tabellenerster der Regionalliga Südwest-Nord, gewann Saarlouis mit 105:95. Bemerkenswert, denn es ist das fünfte Spiel in dieser Saison, das die Saarlouiser dreistellig gewinnen. Mit 1187 in der Liga erzielten Punkten stellt Saarlouis den mit Abstand besten Angriff im Südwesten, mit Ricky Easterling (bislang 344 Punkte) auch den besten Korbjäger der Liga. In der Tabelle allerdings liegen die Saarlouiser nach der 89:86-Heim-Niederlage zwei Tage vor Weihnachten gegen den MTV Stuttgart nur auf Rang zwei. Nach neun Siegen und vier Niederlagen trennen den TVS zwei Punkte von Spitzenreiter SV Tübingen.

Hauen und Stechen um die Spitze

"Es ist eine wahnsinnig ausgeglichene Liga. Da kann jeder jeden schlagen", ist sich Mouget sicher. "Bis zum Ende der Saison wird es ein Hauen und Stechen um die Spitze geben. Von Karlsruhe weiß ich aber, dass sie auf jeden Fall in die PRO-B-Liga aufsteigen würden." Dazu müssten die Badener allerdings am Sonntag erst einmal den TV Saarlouis bezwingen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung