1. Saarland

Zukunft der Musikschule gesichert

Zukunft der Musikschule gesichert

Sulzbach/Quierschied. Die Strukturkommission des Zweckverbandes Musikschule Sulzbach-/Fischbachtal hat in ihrer jüngsten Sitzung Maßnahmen beschlossen, die bis zum Jahr 2020 bei der Schule Einsparungen in Höhe von insgesamt 500 000 Euro erbringen sollen

Sulzbach/Quierschied. Die Strukturkommission des Zweckverbandes Musikschule Sulzbach-/Fischbachtal hat in ihrer jüngsten Sitzung Maßnahmen beschlossen, die bis zum Jahr 2020 bei der Schule Einsparungen in Höhe von insgesamt 500 000 Euro erbringen sollen. In der Kommission sind neben Quierschieds Bürgermeisterin Karin Lawall, ihrem Sulzbacher Amtskollegen Michael Adam, den beiden Hauptamtsleitern Axel Matheis (Quierschied) und Heinz Abel (Sulzbach), dem Leiter der Schule, Uwe Brandt, Mitglieder aller Parteien aus den Räten in Quierschied und Sulzbach vertreten - CDU, SPD, Linke, Freie Wähler, FDP und Grüne.Der Beschluss erfolgte einstimmig, Enthaltungen gab es keine. In den kommenden Jahren sollen frei werdende Stellen bis auf bestimmte Kernbereiche, wie die elementare Früherziehung, durch Honorarkräfte besetzt werden. Das ergibt Einsparungen von rund 260 000 Euro. Neue Unterrichtsmodelle bringen bis 2020 Mehreinnahmen von 120 000 Euro, beispielsweise durch Bundesmittel für Bildungskarten. Weitere 120 000 Euro sollen zusammenkommen durch neue attraktive Unterrichtsmodelle und die Erhöhung der Unterrichtentgelte.

Die Erhöhung kommt frühestens Mitte 2012, soll aber den Schülern aus den beiden Zweckverbands-Kommunen Quierschied und Sulzbach komplett zurückerstattet werden. Auch darüber herrschte Einigkeit. Musikschulleiter Uwe Brandt sicherte zu, dass die Einrichtung künftig eine verstärkte Präsenz in Quierschied zeigen werde.

"Ich bin froh und erleichtert, dass es zu diesem einstimmigen Beschluss gekommen ist", erklärte Michael Adam. Das bringe Sicherheit für alle Beteiligten. "Ich gehe aufgrund der einstimmigen Entscheidung davon aus, dass die Musikschule nun dauerhaft gesichert ist", so Adam. Ebenfalls erleichtert zeigte sich die Karin Lawall. "Die Strukturkommission hat gute Arbeit geleistet und mit ihren Einsparungen alle überzeugt, die die Axt an die Musikschule legen wollten", stellte sie fest. Beide Verwaltungschefs sprechen von einschneidenden Sparmaßnahmen. Sie sind überzeugt, dass aber dennoch die Qualität des Unterrichts beibehalten werden kann. "Die Musikschule ist eine herausragende kulturelle Einrichtung im Sulzbach- und Fischbachtal", so Karin Lawall und Michael Adam. Über den eindeutigen Beschluss der Strukturkommission muss nun die Zweckverbandsversammlung entscheiden. red/mh

Hintergrund

Ende 2010 kam die Musikschule in die Schlagzeilen. Die Freien Wähler in Quierschied forderten den Austritt der Gemeinde aus dem Zweckverband mit Sulzbach. Der Gemeinderat lehnte das ab. Anfang 2011 wurde eine Strukturkommission eingesetzt. Ziel war der Erhalt der Musikschule durch Sparmaßnahmen. Es wurden Arbeitsgruppen gebildet, deren Vorschläge am Ende gutgeheißen wurden.

Zurzeit hat die Musikschule 561 Schüler - 179 aus Sulzbach, 97 aus Quierschied und 285 aus anderen Kommunen. Der Haushalt der Schule hat ein Volumen von 662 000 Euro. Die Unterrichtsentgelte betragen 300 000 Euro. Das Land gibt einen Zuschuss vom 30 000 Euro. Die Stadt Sulzbach zahlt 195 125, Quierschied 136 775 Euro. red