Zufriedenheit trotz Rang vier

Dudweiler. Ein anderes Ergebnis hätte sich der SV Furpach kaum erlauben können. Schließlich hatte es die eigene zweite Mannschaft gerade vorgemacht. Der Landesligist hatte Ligakonkurrent ASC Dudweiler bei dessen Qualifikationsturnier zum 11. Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes im Spiel um Platz drei mit 4:2 besiegt

 Nadine Schido (links) und Selina Kunkel (rechts) belegten mit dem ASC Dudweiler beim eigenen Turnier Platz vier. Foto: Hasselberg/ASC Dudweiler

Nadine Schido (links) und Selina Kunkel (rechts) belegten mit dem ASC Dudweiler beim eigenen Turnier Platz vier. Foto: Hasselberg/ASC Dudweiler

Dudweiler. Ein anderes Ergebnis hätte sich der SV Furpach kaum erlauben können. Schließlich hatte es die eigene zweite Mannschaft gerade vorgemacht. Der Landesligist hatte Ligakonkurrent ASC Dudweiler bei dessen Qualifikationsturnier zum 11. Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes im Spiel um Platz drei mit 4:2 besiegt. Die Aufgabe für Furpachs erste Formation im Endspiel im Sportzentrum Dudweiler war aber deutlich schwerer. Es ging gegen Verbandsligist SV Dirmingen - die Mannschaft, die die beiden ersten Qualifikationsturniere der diesjährigen Masters-Runde gewonnen hatte.Im Halbfinale hatte es Furpach ausgerechnet die eigene Reserve schwer gemacht. 1:0 hieß es am Ende für die Regionalliga-Mannschaft. Es sollte ein Vorgeschmack auf das Finale sein. Das war umkämpft. Doch am Ende gewann Furpach auch diese Partie mit 1:0. Es war mehr als ein 1:0-Sieg. Es war irgendwie auch das Zeichen, dass - trotz bisheriger Dirminger Überlegenheit in dieser Hallensaison - wieder mit Masters-Titelverteidiger Furpach zu rechnen ist.

Der ASC Dudweiler, der Titelverteidiger bei seinem Turnier war, war auch zufrieden. Platz vier war als Erfolg zu werten. "Natürlich sieht man gegen die Klassenhöheren einen Unterschied. Aber mit dem vierten Rang sind wir zufrieden", sagte Egon Schiwek, der zweite Vorsitzende der Frauenfußball-Abteilung. Seine Vorrundengruppe hatte der ASC vor dem FC Niederkirchen gewonnen. Im Viertelfinale ging es gegen den SV Bliesmengen-Bolchen, den Dudweiler in einem unterhaltsamen Spiel mit 6:3 besiegte. Im Halbfinale musste der ASC die Waffen strecken, zu groß war der Leistungsunterschied gegenüber Dirmingen. 0:8 hieß es nach einem einseitigen Spiel. Aber der Auftritt von Mannschaften wie Dirmingen und Furpach macht das eigene Turnier andererseits ja auch interessanter, wie Schiwek erklärte: "Sportlich war das Turnier einwandfrei. Die starken Mannschaften machen die Turniere ja auch attraktiv." Es hat gepasst, das Gesamt-Paket Hallenmasters in Dudweiler. "Das hat wunderbar geklappt, von der Organisation her und sportlich sowieso", sagte Schiwek. Und insgeheim träumt die Mannschaft ja wieder vom Einzug in das Masters-Finale träumen. 2012 qualifizierte sich der ASC Dudweiler für das Endturnier in Kleinblittersdorf, wo er in der Vorrunde scheiterte.

Auf einen Blick

Masters-Qualifikationsturnier des ASC Dudweiler:

Vorrunde: FV Fischbach - SV Elversberg 3:1, SV Furpach II - AFC Saarbrücken 5:0, ASC Dudweiler - TuS Jägersfreude 1:1, SV Furpach I - DJK St. Ingbert 3:1, SV Dirmingen FC Elm II 3:0, SV Bliesmengen-Bolchen - SG Rastbachtal 6:0, FC Niederkirchen - FV Bischmisheim 9:1, SV Bliesen - DJK St. Ingbert 0:2, Fischbach - Elm II 0:3, Furpach II - Rastbachtal 6:1, Dudweiler - Bischmisheim 8:1, Elversberg Dirmingen 0:12, Saarbrücken - Bliesmengen-Bolchen 0:3, Jägersfreude - Niederkirchen 0:4, Bliesen - Furpach I 1:3, Fischbach - Dirmingen 0:6, Furpach II - Bliesmengen-Bolchen 1:1, Dudweiler - Niederkirchen 3:2, Elversberg - Elm II 2:2, Saarbrücken - Rastbachtal 1:4, Jägersfreude - Bischmisheim 3:1.

Viertelfinale: Furpach - Elm II 7:0, St. Ingbert - Dirmingen 2:4, Furpach II - Niederkirchen 4:2, Bliesmengen-Bolchen - Dudweiler 3:6.

Halbfinale: Furpach - Furpach II 1:0, Dirmingen - Dudweiler 8:0.

Spiel um Platz 3: Furpach II - Dudweiler 4:2.

Finale: Furpach - Dirmingen 1:0. jbö

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort