1. Saarland

Zu Gast im Heimatland der Blasmusik

Zu Gast im Heimatland der Blasmusik

St. Wendel. Vom 9. bis zum 12. Februar machen die jungen Musikanten aus dem Saarland ihre erste Konzertreise im Jahr 2012. Ihr Weg führt sie dabei in das Heimatland der mährischen und böhmischen Blasmusik nach Tschechien

St. Wendel. Vom 9. bis zum 12. Februar machen die jungen Musikanten aus dem Saarland ihre erste Konzertreise im Jahr 2012. Ihr Weg führt sie dabei in das Heimatland der mährischen und böhmischen Blasmusik nach Tschechien.Etwa 900 Kilometer entfernt liegt Südmähren, eine Region zwischen Brünn und Wien, die als größte tschechische Weinregion einen Namen hat, aber vor allem durch die Blasmusik bekannt wurde. Die südmährische Blasmusik ist durch Kapellen wie Mistrinanka oder Moravanka bekannt geworden, später und bis heute durch Vlado Kumpan, der seine Heimatmusik in die ganze Welt trägt. Viele deutsche Kapellen und Musikvereine spielen heute bekannte Kompositionen aus Tschechien. Polkas und Walzer sind aus der Literatur der Vereine oft nicht mehr wegzudenken. In der mit guten Musikkapellen dicht besiedelten Region dürfen nun auch die "Mährischen Freunde" spielen. Als erste ausländische Blaskapelle überhaupt werden die jungen Musikanten bei Vlado Kumpans Musikantenball aufspielen. Dass dies etwas ganz besonderes ist weiß jeder Musiker, da Kumpan selbst als Ausnahmetrompeter und er mit seinen Musikanten als derzeit beste mährische Blaskapelle bekannt ist. Eine solche Einladung ist daher eine große Ehre und zugleich eine große Anerkennung für die zwölf Amateurmusiker und den Leiter Cornel Hahnenberg aus St. Wendel, die alle die Musik neben ihrem Beruf ausüben. Die Erwartungen liegen hoch, aufgeregt werden alle Musiker etwas sein, die Freude überwiegt allerdings bei der viertägigen Tour, sind doch alle Musiker mittlerweile seit Jahren durch die gute Zusammenarbeit mit Vlado Kumpan und mehreren gemeinsamen Auftritten gut befreundet. red

www.maehrischefreunde.de