1. Saarland

Zeltpalast Merzig verwandelt sich in legendären Berliner Kit Kat Club

Zeltpalast Merzig verwandelt sich in legendären Berliner Kit Kat Club

Freunde des Musicals erhalten in diesem Sommer die Möglichkeit auf ein unverwechselbares Bühnenerlebnis. Seien Sie dabei, wenn sich der Zeltpalast Merzig im August beim Musical „Cabaret“ in den legendären Berliner Kit Kat Club verwandelt.

Die Vorstellung am 14. August ist exklusiv nur für Leserinnen und Leser der SZ bestimmt. Das Musical wurde 1966 am Broadway uraufgeführt und mit zahllosen Preisen ausgezeichnet. Liza Minelli wurde als Sally Bowles zum Weltstar. Songs wie "Bye bye, mein lieber Herr!","Maybe this time" oder "Money makes the world go round" sind nach wie vor unvergleichlich populär.

Berlin der 30er Jahre

Die Geschichte von "Cabaret" spielt in Berlin zu Beginn der 1930er Jahre. Cliff Bradshaw, ein junger amerikanischer Schriftsteller, reist nach Berlin, um dort einen Roman zu schreiben. Durch die Bekanntschaft mit Ernst Ludwig kommt er in der Pension des ältlichen Fräulein Schneider unter. Über denselben lernt Cliff auch den Kit-Kat-Club kennen, wo er die englische Sängerin Sally Bowles trifft. Sie ist der Star der Show - und dies nicht nur wegen ihres künstlerischen Talents. Als Sally entlassen wird, nimmt sie Zuflucht in Cliffs Pensionszimmer, und die beiden werden ein Paar. Auch zwei anderen Pensionsbewohnern begegnet, wenn auch spät, das Glück. Herr Schultz nämlich wirbt erfolgreich um Fräulein Schneider. Doch als sich auf der bald folgenden Verlobungsfeier herausstellt, dass Schultz Jude (und der als Gast anwesende Ernst Ludwig Nationalsozialist) ist, kann Fräulein Schneider sich der heraufziehenden vergifteten Atmosphäre nicht entziehen. Die Verlobung wird gelöst, Herr Schultz verlässt die Pension. Nach diesem Vorfall möchte Cliff Deutschland verlassen, wohingegen Sally weiter von ihrer großen Karriere in Berlin träumt. Als sie dann das gemeinsame Kind abtreibt, hält den Amerikaner nichts mehr. Die Zurückbleibenden aber sehen einer ungewissen Zukunft entgegen. Die vom Ragtime und frühen Jazz inspirierte Musik Kanders sowie die durch Masteroff eingefügten revueartigen Nummern im Kit-Kat-Club, die die Handlung einrahmen, bilden eine Reminiszenz an die Musicals der 1920er Jahre.

Vor der Show ist der Club jeweils zwei Stunden vorher geöffnet, und das Team des Zeltpalastes erwartet Sie mit einem ausgesuchten Club-Menu. Im Theaterzelt haben zirka 100 Gäste die Gelegenheit, unmittelbar vor der Bühne an runden Tischen die Show zu genießen. Weitere 500 Plätze stehen auf der Tribüne zur Verfügung. SZ-Leser profitieren darüber hinaus von ermäßigten Eintrittskarten. Reservierungen und nachträgliche Stornierungen sind nicht möglich. Die Bestellmenge ist auf zehn Karten pro Person beschränkt. Bei telefonischer Bestellung erhalten Sie Ihre Eintrittskarten per Einschreiben zuzüglich 2,15 Euro Portokosten.

Zum Thema:

KartenDer Vorverkauf für "Cabaret - Das Broadway Musical" startet am kommenden Dienstag, 23. April. Eintrittskarten für die Exklusiv-Vorstellung am Mittwoch, 14. August 2013, um 20 Uhr im Zeltpalast Merzig gibt es direkt bei Ihrer SZ vor Ort in Saarbrücken oder unter Telefon (0681) 502 55 22. Weitere Informationen sowie den Bestuhlungsplan finden Interessierte im Internet unter www.saarbruecker-zeitung.de/cabaret. Karten gibt es, solange der Vorrat reicht. red