Zehnkämpfer Simon Hechler kommt in Götzis auf 7879 Punkte

Zehnkämpfer Simon Hechler kommt in Götzis auf 7879 Punkte

Götzis. Der Homburger Simon Hechler vom Leichtathletik-Team Saar hat am vergangenen Wochenende seinen ersten Zehnkampf im Mehrkampf-Mekka Götzis zwar nicht mit dem zweiten "8000er" beendet, konnte aber das Stadion hoch erhobenen Hauptes verlassen. Am ersten Tag verwehten ständig wechselnde böige Winde bei sehr hohen Temperaturen bessere Leistungen

Götzis. Der Homburger Simon Hechler vom Leichtathletik-Team Saar hat am vergangenen Wochenende seinen ersten Zehnkampf im Mehrkampf-Mekka Götzis zwar nicht mit dem zweiten "8000er" beendet, konnte aber das Stadion hoch erhobenen Hauptes verlassen. Am ersten Tag verwehten ständig wechselnde böige Winde bei sehr hohen Temperaturen bessere Leistungen. Dies machte sich vor allem in seinen stärksten Disziplinen, den 100 Metern (10,89 Sekunden) und dem Weitsprung (7,41 Meter) bemerkbar. Mit 13,13 Meter im Kugelstoßen, 1,91 Meter im Hochsprung und 50,61 Sekunden über 400 Meter beendete er mit 3983 Punkten den ersten Tag.In den zweiten Tag startete der Erbacher, der in zwei Wochen 24 wird, mit 14,74 Sekunden über die 110 Meter Hürden und 41,99 Meter im Diskuswurf. Im Stabhochsprung steigerte er seine bisherige Bestleistung um 15 Zentimeter auf starke 4,76 Meter. Mit 61,58 Metern im Speerwurf blieb Hechler nur knapp unter seiner Bestweite. Im abschließenden 1500-Meter-Lauf lief er mit 4:35,20 Minuten ein couragiertes Rennen. Hechler verpasste mit 7879 Punkten zwar die A-Norm für die Europameisterschaften ab dem 27. Juni in Finnland, wurde aber aufgrund der 8058 Punkte aus 2011 als Ersatzmann für die EM benannt. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung