Zebras wachen bei Absteiger HSG Eckbachtal zu spät auf

Zebras wachen bei Absteiger HSG Eckbachtal zu spät auf

„31 Tore müssen auswärts eigentlich für Punkte reichen“, sagt Steffen Ecker, Trainer der Handballfreunde Illtal. Die HFI unterlagen am Sonntag in der RPS-Oberliga-Begegnung der HSG Eckbachtal mit 31:34 (16:20).

Die Zebras rutschen damit auf Tabellenplatz zehn ab.

Der HSG Eckbachtal war in keiner Minute anzumerken, dass sie bereits seit Wochen als Absteiger feststeht. Im Gegenteil war es die HFI, die lethargisch wirkte und Einsatz vermissen ließ. Vor allem die Abwehr, oftmals das Paradestück, funktionierte nicht. Den Rückraumspielern wurde wenig entgegengesetzt, so kam Maximilian Schreiber zu acht Toren. HFI-Außenspieler Sven Malte Hoffmann musste nach acht Minuten verletzungsbedingt ausscheiden.

Die Halbzeitführung der HSG mit vier Treffern (20:16) war nicht der höchste Abstand. Gleich die ersten drei Angriffe in Halbzeit zwei brachten die HFI mit 23:16 auf vorentscheidende Distanz. HFI-Trainer Ecker beorderte danach zwei Spieler zur Manndeckung. In der 54. Minute waren die HFI auf 29:31 heran, drei Minuten vor dem Ende gelang sogar der Anschluss (31:32). Ein an den Pfosten gesetzter Strafwurf besiegelte dann aber die Niederlage.

Torschützen HFI: Oliver Zeitz 12/3, Christoph Holz 8, Philipp Michel 4, Sven Malte Hoffmann 2, Daniel Altmaier 2, Pascal Meisberger 2, Niklas Kiefer 1

Mehr von Saarbrücker Zeitung