Zapfenstreich zum 100. Geburtstag

Zapfenstreich zum 100. Geburtstag

Nohfelden. Mit einem außergewöhnlichen Höhepunkt hat der Nohfelder Muskverein das Fest zum 100-jährigen Bestehen begangen. Am Samstagabend stand der Große Zapfenstreich auf dem Festplatz nahe der Burg auf dem Programm. Flankiert von zwölf Fackelträgern der Feuerwehr, marschierten die Musiker bei Einbruch der Dunkelheit von der Apotheke am Burghof zum Festplatz

Nohfelden. Mit einem außergewöhnlichen Höhepunkt hat der Nohfelder Muskverein das Fest zum 100-jährigen Bestehen begangen. Am Samstagabend stand der Große Zapfenstreich auf dem Festplatz nahe der Burg auf dem Programm. Flankiert von zwölf Fackelträgern der Feuerwehr, marschierten die Musiker bei Einbruch der Dunkelheit von der Apotheke am Burghof zum Festplatz. "Helm ab zum Gebet", befahl der Kommandogeber des Ehrenzuges, Ralf Andes. Wie bei einem militärischen Zeremoniell erklang vor dem Hintergrund eines leicht loderndem bengalischen Feuers die Musik des Großen Zapfenstreichs". Das Gebet "Ich bete an die Macht der Liebe" folgte musikalisch. Die Nationalhymne beendete den Zapfenstreich. Zu den Klängen des Petersburger Marsches und bei Applaus zahlreicher Zuschauer marschierte der Musikverein vom Platz. Die Feier hatte am frühen Abend mit einem Festakt und Ehrungen verdienter Mitglieder im Rathausforum begonnen. (Weiterer Bericht folgt) frf