Zahl junger Flüchtlinge steigt dramatisch im Regionalverband

Saarbrücken. Die Zahl jugendlicher Flüchtlinge im Landkreis wächst seit Herbst 2010 rapide. Allein 2011 wurden bereits über 120 Minderjährige im Alter zwischen elf und 17 Jahren von den Behörden in Obhut genommen, erklärt Regionalverbandsdirektor Peter Gillo. Wurden vor zwei Jahren gerade einmal zehn Kinder und Jugendliche aufgegriffen, waren es 2010 bereits 41

Saarbrücken. Die Zahl jugendlicher Flüchtlinge im Landkreis wächst seit Herbst 2010 rapide. Allein 2011 wurden bereits über 120 Minderjährige im Alter zwischen elf und 17 Jahren von den Behörden in Obhut genommen, erklärt Regionalverbandsdirektor Peter Gillo.Wurden vor zwei Jahren gerade einmal zehn Kinder und Jugendliche aufgegriffen, waren es 2010 bereits 41. Das sei kein Vergleich mehr zur aktuellen Situation. Im Moment kämen pro Monat etwa 15 neue Fälle hinzu. Meist aus Afghanistan, so Gillo. "Der Flüchtlingsstrom stellt für den Regionalverband Saarbrücken eine große Herausforderung dar." Die Mitarbeiter im Jugendamt würden sich dieser Aufgabe zwar "mit großem Engagement" widmen, doch gingen jetzt die Unterbringungsmöglichkeiten aus. Deshalb würde der Regionalverband gemeinsam mit einem Verbund freier Träger ein sogenanntes Clearinghaus aufbauen, das den speziellen Ansprüchen dieser Jugendlichen gerecht wird. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort