Zahl der Organspender im Saarland steigt

Saarbrücken. Im Saarland warten derzeit 143 Menschen auf Spenderorgane. Nach Angaben der Techniker Krankenkasse (TK) ist die Spenderzahl im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen. "Im letzten Jahr gab es 21 Spender, denen insgesamt 72 Organe entnommen wurden. Das sind 25 Prozent mehr als 2009", sagt Thomas Jochum, Sprecher der TK Saar

Saarbrücken. Im Saarland warten derzeit 143 Menschen auf Spenderorgane. Nach Angaben der Techniker Krankenkasse (TK) ist die Spenderzahl im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen. "Im letzten Jahr gab es 21 Spender, denen insgesamt 72 Organe entnommen wurden. Das sind 25 Prozent mehr als 2009", sagt Thomas Jochum, Sprecher der TK Saar. Derzeit werden neben 90 Nieren, 33 Lebern und 21 Lungen auch drei Bauchspeicheldrüsen und ein Herz dringend benötigt, teilt "Eurotransplant" mit, die Vermittlungsstelle für Organspenden.Ein dramatischeres Bild zeichnet sich in Rheinland-Pfalz ab. Rund 550 Menschen benötigen dort lebenswichtige Spenderorgane, 355 von ihnen warten auf eine neue Niere. Laut Anneliese Bodemar, Leiterin der TK Rheinland-Pfalz, sei die hohe Nachfrage nach Nieren vor allem Erkrankungen wie Bluthochdruck oder Diabetes Typ 2 geschuldet. Bundesweit stehen laut TK knapp 12 000 Menschen auf Wartelisten für Spenderorgane. Die durchschnittliche Wartezeit beträgt sieben Jahre.

Daher sei es besonders wichtig, so viele Menschen wie möglich von der Bedeutung eines Organspendeausweises zu überzeugen: "Wir möchten anregen, dass sich jeder mindestens einmal im Leben die Frage stellt, ob er spendet oder nicht", sagt TKK-Sprecher Jochum. ds/dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort