Zahl der Organspenden in der Region hat sich fast verdoppelt

Zahl der Organspenden in der Region hat sich fast verdoppelt

Frankfurt/Main. In Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland hat sich die Zahl der Organspender im vergangenen Jahr fast verdoppelt. Nach Angaben der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) in Frankfurt gab es in den drei Bundesländern exakt 202 Organspender. Das entspricht einem Zuwachs von 45,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr

Frankfurt/Main. In Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland hat sich die Zahl der Organspender im vergangenen Jahr fast verdoppelt. Nach Angaben der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) in Frankfurt gab es in den drei Bundesländern exakt 202 Organspender. Das entspricht einem Zuwachs von 45,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Am häufigsten wurden Nieren, Leber, Herz und Lunge transplantiert. Die durchschnittliche Anzahl der entnommenen Organe stieg auf 3,5. Die meisten Organe wurden im Universitätsklinikum Gießen und Marburg, dem Klinikum Kassel und der Universitätsmedizin der Mainzer Johannes Gutenberg-Universität entnommen. Insgesamt spendeten in Deutschland 2010 fast 1300 Menschen nach ihrem Tod mindestens ein Organ. dpa