| 20:50 Uhr

Neue Zahlen
Zahl der Hartz-IV-Sanktionen im Saarland leicht gestiegen

(Symbolbild)
(Symbolbild) FOTO: Jens Büttner / dpa
Saarbrücken. Die Zahl der Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger im Saarland ist im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2016 gestiegen. Wurden 2016 noch 9268 Sanktionen ausgesprochen, waren es 2017 bereits 10 608. Allerdings stieg auch die Zahl der Empfänger von 63 901 auf 65 460. Der Großteil der Sanktionen (72 Prozent) bezog sich auf Meldeversäumnisse, wenn etwa ein Termin ohne wichtigen Grund nicht eingehalten wurde. 18 Prozent der Sanktionen wurden wegen der Weigerung zur Aufnahme einer Arbeit, Ausbildung oder Maßnahme beziehungsweise deren Abbruch verhängt.

Die Zahl der Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger im Saarland ist im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2016 gestiegen. Wurden 2016 noch 9268 Sanktionen ausgesprochen, waren es 2017 bereits 10 608. Allerdings stieg auch die Zahl der Empfänger von 63 901 auf 65 460. Der Großteil der Sanktionen (72 Prozent) bezog sich auf Meldeversäumnisse, wenn etwa ein Termin ohne wichtigen Grund nicht eingehalten wurde. 18 Prozent der Sanktionen wurden wegen der Weigerung zur Aufnahme einer Arbeit, Ausbildung oder Maßnahme beziehungsweise deren Abbruch verhängt.