1. Saarland

Wirtschaftsdetektiv Medard Fuchsgruber bleibt vorerst in Haft

Kostenpflichtiger Inhalt: Jetzt neue Anklage in Leipzig : Wirtschaftsdetektiv Fuchsgruber bleibt vorerst in Haft

Der bundesweit bekannte Wirtschaftsdetektiv Medard Fuchsgruber (55) bleibt vorerst in Untersuchungshaft. Die Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts hat einer Haftbeschwerde des Verteidigers Jens Schmidt nicht abgeholfen.

Jetzt muss der Strafsenat des Oberlandesgerichtes (OLG) voraussichtlich in der kommenden Woche entscheiden. Das Gericht hatte Haftbefehl wegen Fluchtgefahr gegen den von Medien zum „Robin Hood der Kleinanleger“ gekürten Privatermittler erlassen, nachdem er nicht zum Prozessauftakt erschienen war. Er entschuldigte sich im Nachhinein mit der angeblich unaufschiebbaren Operation wegen eines Nabelbruchs. Ein von der Strafkammer beauftagter Rechtsmediziner kam in einem Gutachten dagegen zu dem Ergebnis, dass der Eingriff sehr wohl aufschiebbar war.

Die mögliche Fluchtgefahr Fuchsgrubers könnte unterdessen von Gerichten höher eingestuft werden, nachdem jetzt bekannt wurde, dass beim Landgericht Leipzig eine weitere Anklage gegen ihn vorliegt. Dabei soll es um versuchte Steuerhintzerziehung in Millionenhöhe gehen.