1. Saarland

Wird der Drittliga-Traum wahr?

Wird der Drittliga-Traum wahr?

Freisen

Freisen. So eine Chance bekommt man nicht alle Tage: Da mehrere Volleyball-Regionalligisten auf den Aufstieg in die neu eingeführte Dritte Liga Süd verzichtet haben (wir berichteten), erhalten die Volleyballerinnen der SSC Freisen als Meister der fünftklassigen RPS-Oberliga an diesem Samstag um 19 Uhr in der Riederwaldhalle Frankfurt die Möglichkeit, mit einem Sieg im Aufstiegsspiel gegen den VC Wiesbaden II die viertklassige Regionalliga zu überspringen und direkt in die Dritte Liga zu kommen. "Wir sind schon richtig heiß auf die Partie, wenn wir auch Außenseiter sind. Die Favoritenrolle ist eindeutig bei Wiesbaden II", sagt SSC-Trainerin Brigitte Schumacher.Der Gegner ist Meister der Oberliga Hessen und die Reserve eines Erstligisten. "Von daher treffen wir auf viele Spielerinnen, die als Nachwuchs für die Bundesliga-Mannschaft geholt wurden. Wiesbaden II will auch unbedingt in die Dritte Liga", erklärt Schumacher: "Wie ich gehört habe, hat der VC auch sehr viele groß gewachsene Spielerinnen in seinen Reihen." Und wie kann man einen körperlich überlegenen Gegner stoppen? "Wir müssen versuchen, schnell und konzentriert zu agieren. Nur, wenn wir uns wenige oder fast gar keine Fehler leisten, haben wir eine Chance", sagt die Trainerin des SSC Freisen.

Viele der Spielerinnen der ersten Mannschaft des SSC Freisen sind übrigens auch noch in der U20 des Vereins aktiv. Und diese Akteurinnen feierten am vergangenen Wochenende eine erfolgreiche Generalprobe vor dem Aufstiegsspiel. Bei den südwestdeutschen Meisterschaften der U20 in Neuwied schnappte sich der SSC Freisen überraschend den zweiten Platz. Im Halbfinale gelang der Mannschaft, die auch von Brigitte Schumacher trainiert wird, ein sensationeller 2:1 (16:25, 25:10, 15:10)-Triumph gegen die favorisierten Gastgeberinnen des VC Neuwied. Dieser Erfolg kostete aber auch Kraft. So musste sich Freisen dann im Endspiel gegen den Saar-Rivalen TV Lebach mit 0:2 (18:25, 19:25) geschlagen geben. Platz zwei bedeutete für den SSC Freisen aber die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften, die am 19. und 20. Mai in Vilsbiburg in Bayern stattfinden, für die sich natürlich auch Südwestmeister Lebach qualifiziert hat. > Seite D 3: weiterer Bericht sem