Wieder einmal: Landschaft wird als Müllkippe missbraucht

Wieder einmal: Landschaft wird als Müllkippe missbraucht

Neunkirchen. Einen besonders krassen Fall von illegaler Müll-Entsorgung hat die Neunkircher Polizei gestern gemeldet: An der Zufahrt zum ehemaligen Kasbruch-Bad wurde am Donnerstag, 27. Dezember, eine große Menge Bauschutt entdeckt. Angesichts der Menge ist das Material wohl mit einem Lastwagen abgekippt worden ist. Die Polizei (Tel. 06821/2030) sucht nun Zeugen der Tat

Neunkirchen. Einen besonders krassen Fall von illegaler Müll-Entsorgung hat die Neunkircher Polizei gestern gemeldet: An der Zufahrt zum ehemaligen Kasbruch-Bad wurde am Donnerstag, 27. Dezember, eine große Menge Bauschutt entdeckt. Angesichts der Menge ist das Material wohl mit einem Lastwagen abgekippt worden ist. Die Polizei (Tel. 06821/2030) sucht nun Zeugen der Tat. In den beiden Abfallhaufen befanden sich neben Steinen auch Fensterrahmen und Holz-Paletten.Dass die Landschaft immer wieder von unbelehrbaren Zeitgenossen durch Müll verschandelt wird, ist umso unverständlicher, weil fast alle Abfälle kostenlos in den kommunalen Wertstoffzentren entsorgt werden können: Papier, Pappe, Glas, Aluminium, Zinkbleche, Kabelreste, Nichteisen-Metalle, Messing, Kupfer, Mischschrott, Haushaltsbatterien, Styropor, Textilien, Folien, Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik, Leuchtstoffröhren, Haushaltskleingeräte, Altfett, Schuhe, Brillen, Bauschutt (bis 40 Liter) Grünschnitt (bis 40 Liter) und Sperrmüll (bis zwei Kubikmeter) können beispielsweise in Neunkirchen abgegeben werden. Die Internet-Seiten der Kommunen geben detailliert Auskünfte. sl

neunkirchen.de