1. Saarland

Wie soll es mit Orscholz weitergehen?

Wie soll es mit Orscholz weitergehen?

Orscholz. Um die Zukunft und Weiterentwicklung des heilklimatischen Kurortes Orscholz geht es am Donnerstag, 20. Oktober, im großen Saal des Cloef-Atriums. Dorthin lädt der Arbeitskreis "Gesundheit und Tourismus" zur Vorstellung des Konzepts "Orscholz ist gesundheitsanregend" ein

Orscholz. Um die Zukunft und Weiterentwicklung des heilklimatischen Kurortes Orscholz geht es am Donnerstag, 20. Oktober, im großen Saal des Cloef-Atriums. Dorthin lädt der Arbeitskreis "Gesundheit und Tourismus" zur Vorstellung des Konzepts "Orscholz ist gesundheitsanregend" ein. Peter Klein, Geschäftsführer der Dreiländerecktouristik, eröffnet um 16 Uhr mit der Begrüßung der Gäste und einer ersten Einführung in das Thema die Veranstaltung.Nach einem Referat über touristische Entwicklungen und Wertschöpfungen im Saarland, das von Birgit Grauvogel gehalten wird, stellt Alfons Blaß, Sprecher des Arbeitskreises, das Konzept zur Weiterentwicklung des heilklimatischen Kurorts Orscholz vor. Nach Staatssekretär Joachim Kiefhaber, Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich, Bürgermeister Carsten Wiemann und Ortsvorsteher Hermann Kiefer findet eine Diskussion mit den Gästen statt. sko

Namen

Gäste werden laut Veranstalter sein: Joachim Kiefhaber, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft, Sebastian Pini, Staatssekretär im Ministerium für Gesundheit, weitere Vertreter der betroffenen Ministerien, Landtagsabgeordnete des Kreises Merzig-Wadern, Landrätin Daniela-Schlegel-Friedrich, Landratskandidat Markus Rausch, Bürgermeister Carsten Wiemann, Ortsvorsteher Hermann Kiefer, Fraktionsvorsitzende der im Gemeinderat vertretenen Parteien, Birgit Grauvogel, Tourismus- Zentrale Saar, Gudrun Pink, Dehoga Saarland, weitere Fachleute aus den Bereichen Wirtschaft, Tourismus und Gesundheit. sko

www.orscholz-saar.de