Wie der Vater, so der Sohn . . .

Wie der Vater, so der Sohn . . .

Saarbrücken. Politik liegt ihm im Blut. Tobias Hans (31; Foto: SZ), studierter Informationswissenschaftler, tritt in die Fußstapfen seines 2007 verstorbenen Vaters Peter Hans, der 17 Jahre Landtagsabgeordneter der CDU war. Tobias Hans zieht über die Wahlkreisliste Neunkirchen ins Parlament ein. Politik hat Pferdeliebhaber Hans schon in seinen Jugendjahren interessiert

Saarbrücken. Politik liegt ihm im Blut. Tobias Hans (31; Foto: SZ), studierter Informationswissenschaftler, tritt in die Fußstapfen seines 2007 verstorbenen Vaters Peter Hans, der 17 Jahre Landtagsabgeordneter der CDU war. Tobias Hans zieht über die Wahlkreisliste Neunkirchen ins Parlament ein. Politik hat Pferdeliebhaber Hans schon in seinen Jugendjahren interessiert. Mit 14 Jahren studierte er Parteiprogramme, sympathisierte kurzzeitig mit den Grünen, entschied sich dann aber für die Christdemokraten, "weil ich in dieser Volkspartei mit all ihren Strömungen die meisten Möglichkeiten zur persönlichen Entfaltung sah". Hans bezeichnet sich als "Sozialer in der CDU". Er will sich insbesondere mit der Gesundheitspolitik beschäftigen. Beruflich war er in den letzten Jahren persönlicher Referent von Sozial- und Gesundheitsminister Gerhard Vigener und dessen Vorgänger Josef Hecken. Seine Erfahrungen in und mit dem Verwaltungsapparat will er in die Polit-Praxis einbringen. Hans ist in der CDU-Nachwuchsorganisation Junge Union (JU) aktiv, die er im Stadtverband Neunkirchen mit 200 Mitglieder wiederbelebt hat. Zudem ist er Vizechef der CDU im Kreis Neunkirchen und sitzt seit 2004 im Stadtrat. Als Parlamentarier habe er sein Hobby zum Beruf machen können, sagt Hans, der "immer im Dienst und ansprechbar sein will". mju

Zur Person

Geboren: 1. Februar 1978 in Neunkirchen

Wohnort: Neunkirchen, Stadtteil Münchwies

Familienstand: ledig, aber in festen Händen

Politische Vorbilder: Alois Glück, ehemaliger CSU-Fraktionschef im bayerischen Landtag

Hobbies: Reiten, Pferdehaltung, Grafik-Design

Zahl der Vereinsmitgliedschaften: etwa acht.