1. Saarland

Wichtiges Tor oder Regelverstoß?

Wichtiges Tor oder Regelverstoß?

Namborn. Na bitte, es geht doch: Fußball-Kreisligist SV Namborn hat die 20. Auflage des Markus-Lauer-Pokals in der Namborner Liebenburghalle gewonnen - und damit zum ersten Mal sein eigenes Turnier. Der Jubel der zahlreichen Fans der Rot-Weißen kannte anschließend keine Grenzen mehr

Namborn. Na bitte, es geht doch: Fußball-Kreisligist SV Namborn hat die 20. Auflage des Markus-Lauer-Pokals in der Namborner Liebenburghalle gewonnen - und damit zum ersten Mal sein eigenes Turnier. Der Jubel der zahlreichen Fans der Rot-Weißen kannte anschließend keine Grenzen mehr. Der Dritte der Kreisliga A Schaumberg besiegte in einem spannenden, hektisch und dramatisch verlaufenen Finale den Zweiten der Kreisliga A Weiselberg, FC Lautenbach, mit 4:3.

Starker Zwischenspurt

David Massing hatte Namborn bereits in der zweiten Minute mit 1:0 in Führung gebracht, im Gegenzug erzielte Michael Göbels den 1:1 Ausgleich, und Sven Pappe brachte die Gäste aus dem Ostertal mit 2:1 in Führung. Namborn hielt dagegen, kam durch den vom TuS Hirstein zurückgekehrten Steven Haßdenteufel zum Ausgleich. Benjamin Seibert erhöhte auf 3:2 und David Massing auf 4:2. 90 Sekunden vor Schluss erzielte Mathias Kiefer den Anschlusstreffer. Der Trainer des SV Namborn, Patric Dieringer, sprach von einem verdienten Finalsieg. "Die Jungs haben nach einer überlegenen Vorrunde das erste Spiel in der Zwischenrunde verloren und sich dann mit dem 3:0-Sieg gegen den Titelverteidiger FC Freisen und die Bezirksligisten SV Hofeld und SV Wolfersweiler den nötigen Kick geholt und waren hoch motiviert." Der Trainer der Lauterbacher, Marco Hartmann, sah das anders, war angefressen und sagte: "Wir waren die fußballerisch beste Mannschaft während des gesamten Turniers und haben unverdient verloren. Der Schiedsrichter hat uns das regulär erzielte vierte Tor zum Ausgleich nicht anerkannt. Trotzdem gratuliere ich meinem Freund Patric zum Sieg."

Was war geschehen? Wenige Sekunden vor der Schlusssirene erzielten die Lauterbacher den viel umjubelten Ausgleich. Sie freuten sich jedoch vergebens, weil Schiedsrichter Jörg Bahlmann (Neunkirchen) dabei eine Regelwidrigkeit sah. Der Ball, so sagte er, habe bei dem entscheidenden Freistoß nicht geruht. Der Unmut der Lauterbacher war groß, doch Unterstützung erhielt Bahlmann vom ehemaligen Bundesliga-Schiedsrichter Volkmar Fischer: "Bahlmann hat alles richtig gemacht."

Im Spiel um Platz drei führte Bezirksligist SV Wolfersweiler gegen Ligakonkurrent SF Güdesweiler durch Tore von Marco Schwarz und Maurice Horne mit 2:0, unterlag aber der Rohra-Truppe am Ende durch Tore von Tobias Erfurt (2) und Ken von Ehr noch mit 2:3.

800 Zuschauer an drei Tagen

Insgesamt waren 16 Mannschaften in vier Gruppen angetreten und spielten um ein Preisgeld von 1000 Euro. Verbandsligist FC Freisen schied in der Zwischenrunde wegen der schlechteren Tordifferenz gegenüber den SF Güdesweiler aus und musste sich mit Platz fünf zufriedengeben. Der SV Hofeld und TuS Hirstein, in früheren Jahren eine feste Größe bei diesem Turnier, erreichten nur die Plätze sieben und acht. Rund 800 Zuschauer sorgten über die drei Turniertage für eine Riesenstimmung. "Der Saisonabschluss im Namborner Hallenfußball hätte für uns nicht besser laufen können", resümierte SVN-Vorsitzender Patrick Färber.

Auf einen Blick

Ergebnisse des 20. Markus-Lauer-Pokals:

Gruppe A: SG Steinberg-Deckenhardt/Walhausen - SV Hofeld 2:6, FC Lautenbach - SV Bliesen 3:1, Steinberg-Deckenhardt/Walhausen - Lautenbach 0:5, Hofeld - Bliesen 3:2, Steinberg-D./W. - Bliesen 3:2, Hofeld- Lautenbach 0:2.

Gruppe B: FC Freisen - SV Gehweiler 11:0, Spvgg Sötern - TuS Hirstein 1:2, Freisen - Sötern 8:1, Gehweiler- Hirstein 0:10, Freisen - Hirstein 1:0, Gehweiler - Sötern 2:8.

Gruppe C: SV Wolfersweiler - SV Baltersweiler 4:1, SF Güdesweiler - SF Winterbach 3:1, Wolfersweiler - Güdesweiler 3:0, Baltersweiler - Winterbach 2:6, Wolfersweiler - Winterbach 3:2, Baltersweiler - Güdesweiler 7:0.

Gruppe D: SV Namborn - SV Furschweiler 4:2, TuS Nohfelden - SV Asweiler/Eitzweiler 4:3, Namborn - Nohfelden 5:0, Furschweiler - Asweiler 5:1, Namborn - Asweiler 8:0, Furschweiler - Nohfelden 2:2.

Zwischenrunde: Lautenbach - Hirstein 6:0, Freisen - Hofeld 2:0, Wolfersweiler - Furschweiler 4:2, Namborn - Güdesweiler 1:2, Lautenbach - Furschweiler 6:0, Freisen - Güdesweiler 3:2, Wolfersweiler - Hirstein 1:1, Namborn - Hofeld 4:1, Lautenbach - Wolfersweiler 1:0, Freisen - Namborn 0:3, Hirstein - Furschweiler 0:3, Hofeld - Güdesw. 2:5.

Halbfinale: Lautenbach - Güdesweiler 4:2 nach Siebenmeterschießen (0:0), Namborn - Wolfersweiler 3:1.

Spiel um Platz drei: Güdesweiler - Wolfersweiler 3:2.

Finale: Namborn - Lautenbach 4:3. se