Wichtiger Schritt für die Liberalen

Wichtiger Schritt für die Liberalen

Homburg/Jägersburg. Es war ein besonderer Anlass für die Feier: Der FDP-Kreisverband Saarpfalz besteht seit 25 Jahren. Auf Anregung des damaligen Landesvorsitzenden Horst Rehberger wurde er am 10. April 1986 aus der Taufe gehoben

Homburg/Jägersburg. Es war ein besonderer Anlass für die Feier: Der FDP-Kreisverband Saarpfalz besteht seit 25 Jahren. Auf Anregung des damaligen Landesvorsitzenden Horst Rehberger wurde er am 10. April 1986 aus der Taufe gehoben. Und diese Gründung vor einem Vierteljahrhundert war nun Anlass, das Silberne Jubiläum mit einem Festakt im Saal der historischen Gustavsburg in Jägersburg gebührend zu feiern (wir berichteten). Als Redner konnte Kreisvorsitzender Peter Müller den ehemaligen Landesvorsitzenden und Wirtschaftsminister a. D., Horst Rehberger, begrüßen.Auf dessen Anregung hin war der FDP-Kreisverband Saarpfalz im April 1986 als Zusammenschluss der ehemaligen Kreisverbände Homburg und St. Ingbert entstanden und hatte mit Verspätung die sich aus der Gebiets- und Verwaltungsreform 1974 ergebenen Veränderungen vollzogen. "Es war eine große Aufgabe, die beiden Verbände nach vielen Gesprächen und Parteitagen trotz aller Bedenken und Widrigkeiten zusammenzuführen", erinnerte sich Rehberger an den von ihm geleiteten Parteitag der Liberalen beim "Lottchen" in Kirkel. "Aus einem Lottchen wurde damals ein doppeltes Lottchen", schmunzelte er. Seither habe sich der Kreisverband Saarpfalz exzellent entwickelt und sei heute ein sehr starker Verband, wies Rehberger in seiner engagierten Festrede auch auf die Bedeutung und den Aufstieg des Homburger Kreisverbandes zu einer der maßgeblichen Gliederungen des FDP-Landesverbandes hin. "Es war die richtige Entscheidung."

"Der Kreisverband Saarpfalz hat Gewicht", wies er auf die aus Homburg kommenden Minister Georg Weisweiler und Christoph Hartmann hin. Darüber hinaus habe es mit Uta Würfel und Christoph Hartmann auch zwei FDP-Politiker gegeben, die den Sprung in den Bundestag geschafft hätten. Nach einem nicht ganz reibungslos verlaufenen Zusammenschluss vor 25 Jahren habe sich diese Zusammenführung zu "einer echten Erfolgsgeschichte" entwickelt, lobte Kreisvorsitzender Peter Müller den ehemaligen Landesvorsitzenden Horst Rehberger als Initiator des Erfolgsmodells. Ihm sei es gelungen, zwei nicht gerade befreundete Verbände zusammenzuführen und "ein kleines Wunder" zu schaffen, so Müller.

Im Rahmen des Festaktes wurden auch einige Ehrungen vorgenommen. So wurde Horst Körner für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. Seit 30 Jahren sind Hermann Steiner, Bernhard Kraus, Peter und Ingeborg Kuntze, seit 25 Jahren Susanne Fritz Mitglied in der Partei. "Der Kreisverband Saarpfalz hat Gewicht."

Horst Rehberger, ehemaliger FDP-Landesvorsitzender

Mehr von Saarbrücker Zeitung