DWD-Aussichten Wetter im Saarland: Zunächst Glatteis-Gefahr – doch Richtung Wochenende tut sich etwas

Saarbrücken/Offenbach · Leichter Schnee in Höhenlagen – das ist aber auch schon alles an weißer Pracht. Ansonsten zeigt sich das Wetter im Saarland eher grau. Gefrierender Regen kann Glatteis-Gefahr mit sich bringen. Die Aussichten des Deutschen Wetterdienstes (DWD).

Schmuddelwetter mit zeitweise Glatteis-Gefahr kommt aufs Saarland zu. (Symbolbild)

Schmuddelwetter mit zeitweise Glatteis-Gefahr kommt aufs Saarland zu. (Symbolbild)

Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Auch wenn vorerst eine weiße Winterlandschaft außen vor bleibt, kann es vorübergehend zu winterlichen Eskapaden im Saarland kommen. Und die könnten zeitweise für gefährlich glatte Straßen und Wege führen. Damit rechnen die Meteorologen für die Nacht auf Freitag und am Freitag.

So sind die Wetter-Aussichten im Saarland für heute

Doch bis dahin zeigt sich das Wetter wechselhaft. Etwas Schnee in den Höhenlagen, sonst Regen: So startet das Saarland in den heutigen Mittwoch, 6. Dezember. Beides soll aber bis zum Mittag abklingen. Das meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach.

Schnee-Chaos – Fotos aus dem Saarland​
30 Bilder

Schnee-Chaos – Fotos aus dem Saarland

30 Bilder
Foto: Ruppenthal

Dennoch bleibt es meist stark bewölkt. Hier und da kann es mal auflockern. Die Temperaturen steigen auf bis zu sechs Grad. Nur in Hochlagen pendeln sich die Werte um den Gefrierpunkt ein. Leichter bis mäßiger Wind gesellt sich dazu.

Erneut ziehen Wolken auf

Zum Start in die Nacht ist es vorübergehend aufgelockert. Später zieht sich der Himmel zu und Hochnebel bestimmt die weiteren Aussichten. Die Temperaturen gehen auf null bis minus vier Grad zurück. Nässe kann dabei frieren.

Wenn sich der Nebel am Donnerstagvormittag verzieht, kann es heitere Abschnitte geben. Damit sollten sich Menschen im Saarland aber nicht allzu lang anfreunden. Denn schon zum Nachmittag hin ziehen erneut Wolken auf. Dabei bleibt es bei bis zu vier Grad noch trocken.

Glatte Straßen werden in der Nacht auf Freitag erwartet

Das ändert sich in der Nacht zu Freitag. Es kommen Niederschläge auf, die im Bergland erst als Schnee, an Saar und Mosel aber gleich als Regen herunterkommen. Während die Schauer Richtung Osten abziehen, können sie bei plus ein bis minus zwei Grad in gefrierenden Regen übergehen und für Rutschpartien sorgen. Die DWD-Experten sprechen von Glatteis-Gefahr.

Das setzt sich Freitagmorgen anfangs fort. Weiterhin drohen glatte Straße in der Region. Gefrierender Regen kann fallen. Bis zum Mittag hört es indes auf zu regnen. Dann lockert es auf. Dabei sollen die Temperaturen kräftig ansteigen. Bis zu sieben Grad werden erwartet. Auch in Hochlagen steigen die Temperaturen über null Grad.

Zum Wochenende steigen die Temperaturen

Diese allgemeine Lage setzt sich in der Nacht auf Samstag fort. Es lockert auf. Nur vereinzelt zieht etwas Regen durch. Mit bis zu fünf Grad ist es deutlich milder als an den Vortagen.

Noch etwas wärmer zeigt sich der Samstag: Bis zu zehn Grad sind angekündigt. Viele Wolken ziehen über das Saarland hinweg, die am Nachmittag wieder Regen mit sich bringen. Dabei kann es in höheren Lagen stürmisch werden. Keine großen Veränderungen sind für die Nacht auf Sonntag zu erwarten.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort