1. Saarland

Werbung für den Volleyball-Sport

Werbung für den Volleyball-Sport

Lebach. "Gratulation Spanien, gut gekämpft, Italien" - so lautete am späten Samstagabend das Fazit nach dem spannenden Finale des Acht-Nationen-Turniers für weibliche U 17-Volleyball-Nationalmannschaften in Lebach. Die Fans in der Lebacher Sporthalle spendeten tosenden Beifall

Lebach. "Gratulation Spanien, gut gekämpft, Italien" - so lautete am späten Samstagabend das Fazit nach dem spannenden Finale des Acht-Nationen-Turniers für weibliche U 17-Volleyball-Nationalmannschaften in Lebach. Die Fans in der Lebacher Sporthalle spendeten tosenden Beifall. Mit einem Fünf-Satz-Sieg (13:25, 14:25, 25:21, 27:25, 15:12) hatte Spanien am Ende den Turnier-Favoriten Italien in die Knie gezwungen und die rund 500 Zuschauer in Atem gehalten.Aufregende TageLara Lesch (16) und Kristina Meng (17), beide vom Ausrichter TV Lebach, fieberten beim Finale besonders mit. Den Landessprachen kundig waren die TVL-Nachwuchsspielerinnen als Team-Betreuerinnen eingesetzt, Lesch für Spanien, Meng für Italien. Es war ein zeitaufwendiger Betreuer-Job, aber auch ein interessanter. Fünf Tage hautnah mit zwei der besten europäischen Nachwuchs-Teams verleben zu dürfen - "das war einfach ein unvergessliches Erlebnis", sagten die beiden Nachwuchs-Volleyballerinnen übereinstimmend. "Es war spannend, diese Top-Teams spielen zu sehen. Als Übersetzerinnen waren wir dicht dran und bekamen einiges mit", berichtet Kristina. So seien die in der Vorrunde überragenden Italienerinnen immer locker und zuversichtlich gewesen - bis zum Zitterspiel gegen Deutschland. Im ersten Halbfinale, dem besten Spiel des Turniers, führte die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) bereits überraschend mit 2:1 und hatte den Favoriten am Rande der Niederlage. Am Ende verlor das Team von Bundestrainer Stefan Bräuer dann knapp im Tiebreak (25:15, 24:26, 25:18, 20:25, 15:17). "Es war die beste Leistung, die ich bisher von meinem Team gesehen habe, vor einem unglaublichen Publikum", schwärmte Bräuer. Im Kampf um Bronze setzten sich die DVV-Mädels dann am Samstag gegen Frankreich nach nervösem Beginn am Ende klar mit 3:1 (20:25, 25:16, 25:14, 25:17) durch. "Mein Team hat ein tolles Turnier gespielt, und alle Spielerinnen haben sich individuell weiterentwickelt", zeigte sich Bräuer zufrieden. Zufrieden nach fünf strapaziösen Turniertagen mit zwanzig spannenden Länderspielen war auch Chef-Organisator Thomas Schwinn vom TV Lebach. "Das war Werbung für den Volleyball-Sport. Die Ränge waren brechend voll", sagte Schwinn, der mit 150 Helfern insgesamt über 2000 Zuschauer zu versorgen hatte.Schwenker nachgeordert"Einmal mussten wir sogar noch Schwenker nachkaufen. Die Resonanz war riesig", pustete Schwinn, der TVL-Abteilungsleiter Volleyball, nach getaner Arbeit tief durch. Für Lara Lesch und Kristina Meng waren die Tage ebenfalls anstrengend. Dass es die beiden Dolmetscherinnen vielleicht eines Tages ihrer früheren Lebacher Vereinskollegin und heutigen DVV-Juniorin Julia Hero nachmachen und selber einmal das deutsche Trikot tragen, halten sie wegen der noch fehlenden Spielstärke für unwahrscheinlich. Im Fall der Fälle wäre Lara, die künftig für die Regionalliga-Mannschaft des TV Lebach als Libero ans Netz gehen wird, allerdings nicht abgeneigt: "Wenn ich die Chance bekäme, würde ich es sofort machen!" "Es war die beste Leistung, die ich bisher von meinem Team gesehen habe."Bundestrainer Stefan Bräuer

Auf einen BlickErgebnisse Acht-Nationen-Turnier: Vorrunde: Belgien - Spanien 1:3, Italien - Niederlande 3:0, Deutschland - Schweden 3:1, Frankreich - Schweiz 3:0, Spanien - Schweden 3:0, Italien - Schweiz 3:0, Belgien Deutschland 0:3, Frankreich - Niederlande 3:1, Schweden - Belgien 3:1, Schweiz - Niederlande 3:1, Spanien - Deutschland 3:1, Frankreich - Italien 0:3, Schweden - Niederlande 2:3, Schweiz - Belgien 3:2.Halbfinale: Italien - Deutschland 3:2, Spanien - Frankreich 3:1 Spiel um Platz 7: Schweden - Belgien 3:2.Spiel um Platz 5: Niederlande - Schweiz 3:0.Spiel um Platz 3: Deutschland - Frankreich 3:1.Finale: Spanien - Italien 3:2. ros