Wer springt auf den Masterszug?

Wer springt auf den Masterszug?

Eppelborn. Als 45. und letztes Qualifikationsturnier zum 18. Volksbankenmasters des Saarländischen Fußballverbandes findet an diesem Wochenende in der Hellberghalle das Turnier des FV Eppelborn um den Möbel-Arop-Cup statt. Es ist zwar das abschließende Ausscheidungsturnier der Qualifikationsserie, bedeutungslos ist es aber keineswegs. Noch werden drei Teilnehmer für das Finalturnier am 7

Eppelborn. Als 45. und letztes Qualifikationsturnier zum 18. Volksbankenmasters des Saarländischen Fußballverbandes findet an diesem Wochenende in der Hellberghalle das Turnier des FV Eppelborn um den Möbel-Arop-Cup statt. Es ist zwar das abschließende Ausscheidungsturnier der Qualifikationsserie, bedeutungslos ist es aber keineswegs. Noch werden drei Teilnehmer für das Finalturnier am 7. Februar in Homburg-Erbach gesucht. Und drei von fünf Aspiranten auf die noch zu vergebenden Plätze sind am Wochenende in Eppelborn am Start. Der SV Limbach/Dorf, der FC Riegelsberg und der VfB Theley sind aber abhängig vom Ausgang des Turniers des SV Wahlen in Losheim, wo der SV Losheim und der FC Reimsbach noch Aussichten haben, sich für das Endturnier zu qualifizieren.Das Eppelborner Turnier hat mit 57 Wertungspunkten die vierthöchste Punktzahl der Qualifikationsrunde und bringt dem Sieger somit 28,5 Wertungspunkte. Die würden selbst dem VfB Theley genügen, der mit 40 Punkten nur auf Rang 14 der Masterstabelle steht. Dem FC Riegelsberg (Platz zwölf mit 47,25 Punkten) würden unter Umständen schon die 14,25 Punkte für den zweiten Platz reichen, um noch auf den Masterszug aufzuspringen. Selbst der SV Limbach/Dorf, der vor dem letzten Turnier mit 55,85 Punkten auf Platz sechs der Tabelle steht, ist noch nicht durch.Alle drei Kandidaten beim Eppelborner Turnier müssen aber darauf hoffen, dass der SV Losheim, der derzeit mit 49 Punkten Platz sieben belegt, in eigener Halle beim Turnier des SV Wahlen leer ausgeht und auch der FC Reimsbach dort nicht gewinnt. Einfach wird es insbesondere für Limbach/Dorf und Theley nicht, denn sie spielen in ihrer Vorrundengruppe zusammen mit Titelverteidiger FC Hertha Wiesbach, der sich auch sportlich für das Mastersfinale am 7. Februar qualifiziert hätte. Dennoch wird der Vorjahressieger auch das letzte Turnier mit dem nötigen Ernst angehen. "Das Turnier am Wochenende passt mir zwar vom Trainingsablauf nicht so recht in den Kram", gesteht Wiesbachs Trainer Oliver Braue, "aber wir werden auch in Eppelborn mit einer guten Mannschaft antreten und uns bei unserem Nachbarverein ordentlich präsentieren." Braue macht aber auch keinen Hehl daraus, dass er seine Mannschaft nun nicht "auf Teufel komm raus" zum Turniersieg treiben will. Er ist sich aber durchaus der Brisanz bewusst. "Deshalb werden wir mit Sicherheit nichts schleifen lassen oder uns gar dem Vorwurf der Wettbewerbs-Beeinflussung aussetzen", erklärt Braue.

Auf einen BlickHallenturnier des FV Eppelborn in der HellberghalleGruppe 1: 1. FC Riegelsberg, FSV Jägersburg, FV Lebach, SV Landsweiler/Lebach. Gruppe 2: SF Köllerbach, SV Habach, FV Eppelb. II, FC Uchtelfangen. Gruppe 3: FV Eppelborn, FC Schmelz, SV Humes, SV Dirmingen. Gruppe 4: FC Wiesbach, VfB Theley, SV Limbach/Dorf, SV Merchweiler.Samstag: 13 bis 20 Uhr Vorrunde, Sonntag: 14 bis 17.30 Uhr Zwischenrunde, ab 17.50 Uhr Halbfinalspiele, 19.10 Uhr Endspiel. heb