Wenn Weitener untersich sindWeitener nehmen Freundschaft in Europa ernst

Wenn Weitener untersich sindWeitener nehmen Freundschaft in Europa ernst

Weiten. Im Jahre 1996 besuchten erstmals neun Weitener aus dem Weitental in Niederösterreich (NÖ) den zur Gemeinde Mettlach gehörenden Ortsteil Weiten im Saarland. Damit begann eine intensive Besuchstätigkeit, die im Jahre 2000 mit der Besiegelung der Partnerschaft im Weitental ihren ersten Höhepunkt fand

Weiten. Im Jahre 1996 besuchten erstmals neun Weitener aus dem Weitental in Niederösterreich (NÖ) den zur Gemeinde Mettlach gehörenden Ortsteil Weiten im Saarland. Damit begann eine intensive Besuchstätigkeit, die im Jahre 2000 mit der Besiegelung der Partnerschaft im Weitental ihren ersten Höhepunkt fand. Eingefädelt wurde diese Bekanntschaft durch Franz Bleicher, Nö und Jürgen Kremer, Saar im Jahre 1995. Bleicher brachte mit seinen Lastfahrzeugen Sekt aus Trier nach Österreich und fand dann zufällig Weiten im Saarland auf der Straßenkarte, was ihn zu einer Kurzvisite veranlasste. Nunmehr wurde das zehnjährige Jubiläum der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde in der netten niederösterreichischen Gemeinde gefeiert. Eine Delegation kam aus dem Saarland und gemeinsam verbrachte man einige schöne Tage, wo Freundschaften aufgefrischt und neue geschlossen wurden. Untergebracht waren die Gäste teilweise bei Familien, die sich schon ein Jahrzehnt kennen und schätzen gelernt hatte. Auf dem Programm standen verschiedene Besichtigungen und als einen der Höhepunkte die Schifffahrt in die Wachau (Donautal) und ein Spaziergang durch Dürnstein. Erstmals im Waldviertel die Bürgermeisterin von Mettlach, Judith Thieser mit ihrem Gatten. Beide zeigten sich hoch erfreut über die Gastfreundschaft, die sie hier genießen konnten. Der Ort Weiten war durch Ortsvorsteher Dietmar Ollinger, Vertretern von Feuerwehr und Vereinen sowie Gästen vertreten. In der Volksschule Weiten erfolgte die Jubiläumsveranstaltung "10 Jahre Partner in Europa", die von der Waldviertler Trachtenkapelle Weitental musikalisch umrahmt wurde. In den Festreden wurde immer wieder eines angesprochen: "Die Herzen der Menschen miteinander vereinen." Bürgermeisterin Judith Thieser aus Mettlach fand, "dass die Politik in Niederösterreich einen besseren Stellenwert als im Saarland hat. Das Dorf und das Dorfleben sollen hier und dort erhalten bleiben." Landtagsabgeordneter Karl Moser: "Diese strahlende Partnerschaft verbindet die Menschen." Und weiter: "Die Bürger müssen mithelfen, nicht nur von der Gemeinde verlangen, auch persönliches Engagement einbringen, um die Lebensqualität zu erhalten oder besser werden zu lassen. Eine "ehrliche und offene Partnerschaft" nannte Bürgermeister Johann Habegger dieses Jahrzehnt der offiziellen Verbindung. Und Ortsvorsteher Dietmar Ollinger: "Wir freuen uns, dass wir Freunde gefunden haben und unsere Partnerschaft gefestigt wurde. Hier wurden die Beziehungen mit Leben erfüllt." Beendet wurde diese Jubiläumsveranstaltung, nach dem Austausch von Gastgeschenken, mit den beiden Hymnen und dem Versprechen, sich nächstes Jahr bei der 10-Jahres-Feier (hier wurde 2001 die Urkunde bekräftigt) im Saarland in alter Frische zu treffen. Viel hatten sich die "Freunde und Partner in Europa" an diesem Abend zu erzählen.

HintergrundWeiten liegt im südlichen Waldviertel in Niederösterreich. Die Fläche der Marktgemeinde umfasst 28,48 Quadratkilometer. 55,83 Prozent der Fläche sind bewaldet. Im Altertum war das Gebiet Teil der Provinz Noricum. Im österreichischen Kernland Niederösterreich liegend teilte der Ort die wechselvolle Geschichte Österreichs. Die Gemeinde entstand 1968 aus dem Zusammenschluss der Gemeinden Weiten, Mollendorf, Seiterndorf und Filsendorf. Nach dem Ergebnis der Volkszählung 2001 gab es 1153 Einwohner. 1991 hatte die Marktgemeinde 1125 Einwohner, 1981 1180 und im Jahr 1971 1185 Einwohner. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung