1. Saarland

Wenn ein Chor Geburtstag feiert

Wenn ein Chor Geburtstag feiert

Primstal. 1887 bildete sich in Primstal der erste Männergesangverein, der sich Concordia nannte und der die Basis für den heutigen Jubiläumsverein darstellt. In den darauf folgenden Jahren entstanden noch die Männerchöre Constantia (1896), Reingold (1924) und Friede (1925)

Primstal. 1887 bildete sich in Primstal der erste Männergesangverein, der sich Concordia nannte und der die Basis für den heutigen Jubiläumsverein darstellt. In den darauf folgenden Jahren entstanden noch die Männerchöre Constantia (1896), Reingold (1924) und Friede (1925). Diese vier Chöre, die teilweise über 100 Sänger in ihren Reihen hatten, waren bis 1933 selbstständig, wurden dann auf Erlass der politischen Führung zu einem Verein zusammengeführt, dem MGV Primstal.Unter dem Vorsitz von Josef Hoffmann und der musikalischen Chorleitung des damaligen Hauptlehrers Lutgen nahm der Chor seine gemeinsame Sanges-tätigkeit auf. Er entwickelte sich bis Anfang der 40er Jahre, um dann wegen des Zweiten Weltkrieges zum Erliegen zu kommen. Schon 1945 begann der Wiederaufbau mit dem Vorsitzenden Peter Heck und dem Chorleiter Jakob Becker, der viele Jahre die musikalischen Geschicke leitete. Rasch hatte der Chor wieder rund 50 Sänger.

1955 wurde ein Jugendchor gegründet. Nach dem Aussscheiden von Jakob Beckes aus der musikalischen Leitung folgte Anfang der 70er Jahre mit Guntram Feit ein Chorleiter, der über viele Jahre erfolgreich das musikalische Zepter schwingen sollte. Er war es auch, der 1976 das "Primstal-Lied" komponierte.

Ein großes Jahr war das 100-jährige Bestehen 1987. Bei dem großen Jubiläumskonzert wurde dem Chor die Zelter-Plakette verliehen. Helmut Hilger, der damalige Vorsitzende, beantragte bei der Generalversammlung 1991 die Gründung eines "Gemischten Chores" und Heinz Loth, der spätere Vorsitzende, schlug die Eintragung des MGV ins Vereinsregister vor. Beide Vorhaben wurden im folgenden Jahr umgesetzt. Schon zwei Jahre später hatte der Männerchor 28 Sänger, während der Gemischte Chor schon 45 Sängerinnen und Sänger in seinen Reihen zählte.

Mit der Wahl von Liselotte Wiesen zur Vorsitzenden 1999 stand erstmals eine Frau an der Spitze des MGV. In diesen Zeitraum fällt auch der Wechsel in der Chorleitung von Guntram Feit an Heinz Gassner aus Braunshausen. Mit Rosemarie Holz folgt 2004 die zweite Frau an der Vereinsspitze.

2008 übernimmt Heinz Loth den Vorsitz, Heinz Gassner kann aus gesundheitlichen Gründen seine Chorleitertätigkeit nicht mehr weiterführen. Nach kurzer Vakanz wird mit Gottfried Ganz ein Chorleiter gefunden.

Die seit Jahren zurückgehende Sängerzahl in der Gemeinde hatte Folgen. Der MGV Schwarzenbach stellte seine Sängertätigkeit ein. Die Vorstände der Männerchöre aus Primstal und Braunshausen gründeten einen gemeinsamen Chor, bei gleichzeitiger weiterer Selbstständigkeit der Vereine. Diese Chorgemeinschaft erhielt den Namen Hochwaldchor.

Seit Januar 2012 ist Dagma Thomaser Chorleiterin beim Chor. Hochwaldchor und Gemischter Chor haben einen festen Platz im kulturellen und gesanglichen Geschehen im Ort und in der Gemeinde Nonnweiler und präsentieren sich getrennt oder gemeinsam dem interessierten Publikum. Zur Zeit hat der Gemischte Chor 22 Sängerinnen und Sänger, während 16 Sänger des MGV im 35 Sänger umfassenden Hochwaldchor singen. red

Auf einen Blick

Das Festprogramm: Samstag, 2. Juni, ab 19 Uhr Festreden, Ehrungen, Auftritte der Jubiläumschöre und Gastchören. Sonntag, 3. Juni, Festgottesdienst um zehn Uhr, der vom Kirchenchor gestaltet wird. Danach spielt die Pfarrkapelle Primstal zum Frühschoppen auf. Nach dem Mittagessen in der Halle beginnt das Freundschaftssingen. Insgesamt werden an beiden Tagen 18 Chöre ihr Können unter Beweis stellen.

Die Vorsitzenden: Josef Hoffmann, Peter Heck, Karl Paulus, Guntram Feit, Werner Paulus, Reinhold Poth, Helmut Hilgers, Liselotte Wiesen, Rosemarie Holz, Heinz Loth.

Die Chorleiter: Lutgen, Jakob Becker, Karl Giebel, Guntram Feit, Mario Lauck, Heinz Gassner, Gottfried Ganz (bis heute für den Gemischten Chor), Hubert Hoffmann (Hochwaldchor), Dagma Thomaser (Hochwaldchor). red