1. Saarland

Wenn Dinosaurier leben könnten

Wenn Dinosaurier leben könnten

Das Zusammenwachsen der europäischen Nationen beginnt bereits im Kindesalter. So haben sich Grundschüler in Friedrichsthal mit kindgerechten Projekten dem Thema genähert. Und dabei eine Auszeichnung erlangt.

Die Grundschule Friedrichsthal ist für ihre europäische Schulpartnerschaft "Kreative Erlebnisreise" vom Pädagogischen Austauschdienst (PAD) der Kultusministerkonferenz mit dem eTwinning-Qualitätssiegel ausgezeichnet worden. Unter Leitung von Konrektorin Angela Kräber haben Schüler vier Jahre lang mit einer polnischen Schule eine digitale Schulpartnerschaft aufgebaut. Im ersten Schuljahr gestalteten die Kinder aus beiden Ländern ein zweisprachiges Bilderbuch. Im zweiten Schuljahr beschäftigten sie sich mit dem Thema Roboter, und jede Klasse arbeitete mit einem Künstler zusammen. Im dritten Jahr beschäftigten sich beide Klassen mit der Frage "Wenn Dinosaurier leben könnten". Im vierten Jahr arbeiteten beide Klassen zum Thema "Unterschiede deutsch/polnischer Bauernhäuser". "Das Besondere an diesem Projekt ist die Nachhaltigkeit: Über vier Jahre zusammenzuarbeiten bedeutet, sich gemeinsame Ziele zu setzen, diese zu erreichen, Ausdauer zu haben, zusammenzuhalten und sich immer wieder neu zu entdecken. Das Projekt zeigt in eindrucksvoller Weise, wie das vorbildhaft gelingen kann", begründet Hugo Adolph vom saarländischen Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM) die Auszeichnung mit dem eTwinning-Qualitätssiegel. Die Schule erhält eine Ehrentafel und ein Preisgeld in Höhe von 300 Euro.

Das eTwinning-Qualitätssiegel ist eine Auszeichnung, die von einer unabhängigen Jury aus Bildungsexperten vergeben wird. Die Jury begutachtet die Projekte nach Kriterien wie pädagogischer Innovation, Schüleraktivität sowie dem kreativen Einsatz digitaler Medien.

eTwinning ist ein Programm, mit dem Schulen in ganz Europa Schulpartnerschaften über digitale Medien und das Internet aufbauen. Als Teil des Programms für lebenslanges Lernen der Europäischen Union wird eTwinning von der Europäischen Kommission und der Kultusministerkonferenz gefördert. Europaweit sind derzeit rund 100 000 Schulen angemeldet und nutzen die Plattform für innovative Projektarbeit. Der PAD ist in Deutschland die Nationale Koordinierungsstelle für eTwinning. Er unterstützt die an eTwinning teilnehmenden deutschen Schulen durch Beratung, Fortbildung und Unterrichtsmaterialien. Mehr Infos gibt's im Internet.

www.etwinning.de