Wenn Brot und Nudeln krank machen

Wenn Brot und Nudeln krank machen

Saarbrücken. Sie müssen auf Fertigprodukte verzichten, Fast-Food kommt nicht in Frage, Brot, Nudel, Pizza, Süßes sind Tabu. Menschen, die an Zöliakie leiden, müssen lebenslang eine glutenfreie Diät einhalten. Zöliakie ist eine genetisch bedingte chronische Erkrankung des Dünndarms, einhergehend mit einer Unverträglichkeit gegenüber dem Klebereiweiß Gluten

Saarbrücken. Sie müssen auf Fertigprodukte verzichten, Fast-Food kommt nicht in Frage, Brot, Nudel, Pizza, Süßes sind Tabu. Menschen, die an Zöliakie leiden, müssen lebenslang eine glutenfreie Diät einhalten. Zöliakie ist eine genetisch bedingte chronische Erkrankung des Dünndarms, einhergehend mit einer Unverträglichkeit gegenüber dem Klebereiweiß Gluten. Bereits 1976 gründete Anneliese Borscheid aus Riegelsberg eine Selbsthilfegruppe, die der Deutschen Zöliakie Gesellschaft angeschlossen ist.

Der Verzicht auf Lebensmittel, die Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel, Emmer, Grünkern und Kamut enthalten, ist für gesunde Menschen schwer vorstellbar. Sich nicht daran zu halten bedeutet aber für Betroffene eine Entzündung der Darmschleimhaut. Blähbauch, Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Müdigkeit zählten zu den Symptomen der Krankheit, wie Margit Johann-Alles von der Selbsthilfegruppe erklärte. Verantwortlich für Zöliakie sei das HLA-DQ2-Gen. Zwischen 20 und 30 Prozent der Bevölkerung besitzen eine HLA-Konstellation, "aber nur ein geringer Teil entwickelt eine Zöliakie", so Johann-Alles.

Wenn auch eher erblich bedingt, die Überempfindlichkeit gegenüber Gluten kann sich in jedem Lebensalter entwickeln. Auch gebe es einen ansteigenden Trend bei Neuerkrankungen. "Das liegt jedoch darin begründet, dass es früher oft durch Unkenntnis zu Fehldiagnosen kam", so Johann-Alles. Wie viele Menschen im Saarland an Zöliakie leiden, ließe sich schlecht schätzen, der Selbsthilfegruppe gehören 400 Mitglieder an.

Ernährungsberatung und Unterstützung beim täglichen Umgang mit der Erkrankung stehen im Zentrum des Angebotes der Selbsthilfegruppe. Einmal im Monat trifft sich die Gruppe im Fliedner-Krankenhaus in Neunkirchen. Zu den Angeboten zählen zudem verschiedene Aktivitäten, wie zum Beispiel eine Herbstwanderung am Sonntag, 24. Oktober, um elf Uhr am Gästehaus Braunshausen. Für die Adventszeit plant die Gruppe einen Besuch eines Fastfood-Restaurants. Dort wollen sich die Mitglieder glutenfreie Burger servieren lassen.