Weniger Nachwuchs, weniger Mannschaften

Weniger Nachwuchs, weniger Mannschaften

Kreis St. Wendel. Die vor allem im Jugendfußball gefürchtete "demographische Entwicklung" scheint nun auch im Jugendfußballkreis Nordsaar angekommen zu sein. Dies geht aus einer Statistik hervor, die der Jugendfußballkreis Nordsaar anhand der Mannschaftsmeldungen zusammengestellt hat

Kreis St. Wendel. Die vor allem im Jugendfußball gefürchtete "demographische Entwicklung" scheint nun auch im Jugendfußballkreis Nordsaar angekommen zu sein. Dies geht aus einer Statistik hervor, die der Jugendfußballkreis Nordsaar anhand der Mannschaftsmeldungen zusammengestellt hat. Waren zum Ende der vergangenen Saison 371 Jugendmannschaften am offiziellen Spielbetrieb beteiligt, so sind zu Beginn der Saisonbeginn 2008/2009 insgesamt noch 350 Mannschaften gemeldet. Rückläufige Mannschaftszahlen wurden in den Altersklassen der A-, B- und C-Jugend regis-triert. Betroffen sind die Jahrgänge 1990 bis 1995. In allen übrigen Altersklassen waren, wenn auch nur gering, wachsende Mannschaftsmeldungen zu verzeichnen, teilt der Saarländische Fußballverband mit. Die Meldungen im Überblick (in Klammern die Zahlen der vergangenen Saison): G-Jugend 55 Mannschaften (65 Mannschaften), F-Jugend 63 (77), E-Jugend 71 (84), D-Jugend 68 (56), C-Jugend 37 (40), B-Jugend 33 (28), A-Jugend 23 (21) und A/B-Jugend 0 (0).SG mit vier E-Jugendteams Die meisten Mannschaftsmeldungen verzeichnen die Spielgemeinschaften - kurz SG - aus Marpingen, Freisen und St. Wendel, die jeweils 13 Teams auf Punktejagd schicken. Allein vier E-Jugendmannschaften meldet die SG St. Wendel, die sich aus SV Blau-Weiß St. Wendel, FC St. Wendel, SV Remmesweiler, SV Oberlinxweiler und dem FC Niederlinxweiler zusammensetzt. Als eigenständiger Verein, also ohne in einer Spielgemeinschaft zu sein, bringt es der SV Hasborn auf zehn Meldungen. Der VfL Primstal und der SV Bubach/Calmesweiler haben je neun Mannschaften für die kommende Spielzeit gemeldet. Auch hier ein Überblick über Mannschaftsmeldungen mit den Vergleichszahlen der vergangenen Saison in Klammern: Alsweiler 6 (8), Baltersweiler 3 (3), Berschweiler 2 (3), Bliesen 7 (9), Bostalsee 4 (4), Braunshausen/Schwarzenbach 4 (3), Bubach/Calmesweiler 9 (8), Dirmingen 4 (5), SC Eiweiler 5 (5), Eiweiler 2 (3), Eppelborn 4 (7), Freisen 13 (9), Furschweiler 3 (3), Gronig/Oberthal 5 (4), Güdesweiler 5 (5), Hasborn 10 (12), Hirstein 0 (2), Hofeld 6 (3), Hoof/Osterbrücken 6 (4), Marpingen 13 (12), Mosberg/Richweiler 2 (1), Namborn 0 (2), Neunkirchen/Selbach 5 (4), Niederkirchen 4 (5), Nohfelden 3 (2), Otzenhausen 7 (5), Primstal 9 (10), Scheuern 6 (4), Sitzerath 0 (2), Sötern 2 (2), Sotzweiler 0 (4), St. Wendel 13 (14), Steinbach/Dörsdorf 4 (6), Steinberg/Deckenhardt 2 (3), Thalexweiler 7 (7), Theley 10 (7), Tholey 5 (0), Türkismühle 1 (1), Überroth/Niederhofen 0 (2), Urexweiler 5 (6), Urweiler 7 (7), Winterbach 7 (7), Wolfersweiler 4 (4). Die Vereine, die nicht in einer SG sind, nehmen mitunter Gastspieler aus umliegenden Ortschaften auf, die in ihrem Heimatverein keine Spielmöglichkeit haben. dgr

Mehr von Saarbrücker Zeitung