1. Saarland

Welle der Hilfsbereitschaft für Merchweiler Paar

Welle der Hilfsbereitschaft für Merchweiler Paar

Winterbach/Merchweiler. Eine Woche nach dem Zusammenbruch eines Wohnhauses im St. Wendeler Stadtteil Winterbach steht heute der Abtransport der Schuttberge an. Das örtliche Speditionsunternehmen Mohr und Ost will die Kosten dafür übernehmen. Das bestätigte Seniorchef Josef Mohr (72). Dazu stelle er einen Lastwagen samt Fahrer einen Tag lang unentgeltlich bereit

Winterbach/Merchweiler. Eine Woche nach dem Zusammenbruch eines Wohnhauses im St. Wendeler Stadtteil Winterbach steht heute der Abtransport der Schuttberge an. Das örtliche Speditionsunternehmen Mohr und Ost will die Kosten dafür übernehmen. Das bestätigte Seniorchef Josef Mohr (72). Dazu stelle er einen Lastwagen samt Fahrer einen Tag lang unentgeltlich bereit. Um den finanziellen Aspekt dieser Hilfe einzuordnen: Laut Mohr müsse ein Auftraggeber im Regelfall bis zu 60 Euro pro Stunde berappen, was Fahrerlohn und Fahrzeugmiete umfasse. "Wir packen bis zu 18 Tonnen pro Tour." Mohr geht davon aus, dass bis zu 15 Fahrten vonnöten sind. Die Transportfirma arbeite mit dem Marpinger Baubetrieb Andreas Recktenwald zusammen, der am Freitag vergangener Woche im Auftrag der Unteren Bauaufsicht des Landkreises St.Wendel die Überreste des eingestürztes Gebäudes abgerissen hat. Auch der Marpinger verzichtet auf Teile seiner Einnahmen. Recktenwald: "Wir kommen dem Paar preislich entgegen, um etwa 3000 bis 5000 Euro.Das aus den 1940ern stammende Haus in der Wellwiesstraße war vergangene Woche Dienstag urplötzlich auseinander gebrochen. Wie es dazu kam, ist noch unklar. Seit September hatte das junge Paar, Melanie De Pizzol (32) und Oliver Müller (31) aus Merchweiler, das alte Gemäuer auf Vordermann bringen lassen. Eine Hälfte des bereits komplett sanierten Daches war bei dem Unglück abgerutscht. Mit Spezialkränen hoben Fachleute die andere Seite vom einsturzgefährdeten Gebäuderest in nächtlicher Arbeit ab. Der Schaden: weit über 100 000 Euro.

Nach bisherigen Erkenntnissen bleiben die Besitzer, die zurzeit in einer Merchweiler Mietwohnung leben, auf den Kosten sitzen, da eine Versicherung wohl nicht greift. Viele Bürger wollen deshalb helfen. So auch Stefan Herfert aus Namborn-Baltersweiler. Mit seinem Malerbetrieb bietet er an, kostenlos im neuen Gebäude zu tapezieren und streichen. Der St.Wendeler Eugen Recktenwald (55) koordiniert die gewerblichen Hilfsangebote. Der Winterbacher Ortsvorsteher Gerhard Weiand erhielt einen Anruf aus Thüringen von Wolfgang Theobald. Der gebürtige Winterbacher stelle seine Vier-Sterne-Ferienwohnung in Bad Berka bei Weimar fünf Tage als Preis für eine geplante Tombola zu Gunsten der Opfer bereit. hgn

Spendenkonto der Interessengemeinschaft Winterbacher Vereine, Stichwort: Hilfe für Oliver und Melanie, Kreissparkasse St. Wendel, Bankleitzahl: 59 25 10 20, Kontonummer: 1 20 11 80 21.

"Wir kommen dem Paar preislich entgegen."

Bauunternehmer

Andreas Recktenwald