1. Saarland

Welch ein Jahr: Erst das ersehnte Gold, dann die Heirat

Welch ein Jahr: Erst das ersehnte Gold, dann die Heirat

Speerwurf-Weltmeisterin Christina Obergföll hat aufregende Wochen hinter sich: zuerst die Goldmedaille in Moskau, anschließend die Hochzeit. Über beides berichtete sie gestern bei ihrem Besuch in Homburg.

Die noch recht frische Speerwurf-Weltmeisterin und noch frischer verheiratete Christina Obergföll gab sich gestern beim Besuch bei ihrem Sponsor Naturwaren Theiss keine Mühe, ihre große Freude über das wohl in jeder Hinsicht erfolgreichste Jahr ihrer Sportler-Karriere zu verbergen. Mit Trainer und Ehemann Boris Henry, jetzt auch Obergföll, an der Hand und mit der Goldmedaille von Moskau im Gepäck galt es, Danke zu sagen für die Unterstützung aus Homburg. Und das tat das Ehepaar Obergföll augenscheinlich gerne.

Die Adressaten des Danks, Peter Theiss und Giuseppe Nardi als Geschäftsführer des Homburger Unternehmens, zeigten sich sichtlich stolz über den Erfolg Obergfölls im August dieses Jahres. Der frühere Homburger Oberbürgermeister und ehemalige saarländische Wirtschaftsminister Joachim Rippel, heute unter anderem als Berater von Dr. Theiss Naturwaren tätig, nannte 2013 "das Jahr der Christina Obergföll. Ich weiß natürlich nicht, welchen Tag sie da als Höhepunkt nennen will, aber der 13. September kommt da mit Sicherheit auch in die engere Auswahl", so Rippel, der damit auf die standesamtliche Hochzeit Obergfölls mit ihrem langjährigen Lebensgefährten und jetzigen Trainer und Ehemann Boris anspielte.

Die beiden frisch Verheirateten nutzten die Chance, von den bewegten und bewegenden Tagen des Titelgewinns zu berichten. "Ich kann nur sagen, dass das die Krönung meiner bisherigen Laufbahn ist. Bei allen Erfolgen hat die Goldmedaille einfach gefehlt. Das war sehr emotional", erinnerte sich Obergföll. Und ihr Mann ergänzte: "Das war für mich als Trainer ein sehr schöner Moment, als der Druck, der sich aufgebaut hatte, sich in einem solchen Erfolg entladen konnte. Das werde ich nie vergessen." Doch die Erfolgsgeschichte soll noch nicht zu Ende sein. "Der Europameister-Titel und Olympia-Gold sind fest anvisiert", so der Speerwurf-Bundestrainer bei der Homburger Stippvisite.