1. Saarland

Weiterbildung von Frauen seit jeher

Weiterbildung von Frauen seit jeher

Zu einer Feierstunde hatte der Verein der Landfrauen Nohfelden-Wolfersweiler ins katholische Pfarrheim nach Wolfersweiler eingeladen. Anlass war das 40-jährige Bestehen des Vereins. Außerdem wurden etliche Gründungsmitglieder für 40-jährige Treue geehrt.

"Der Landfrauenverein Wolfersweiler wurde am 26. Oktober 1973 gegründet. Zur Gründungsversammlung waren Frauen, meist Bäuerinnen, aus den Orten Wolfersweiler, Nohfelden, Hirstein, Pinsweiler, Asweiler, Eitzweiler und Freisen eingeladen", sagte die erste Vorsitzende der Landfrauen aus Nohfelden und Wolfersweiler, Reinhild Türkis. Nach Mosberg-Walhausen, Selbach-Neunkirchen und St. Wendel, war der Landfrauenverein Wolfersweiler der vierte Verein im Kreis St. Wendel. "49 Frauen ließen sich bei der Gründungsversammlung als Mitglieder eintragen", so Türkis. Schon 1978 sei die Mitgliederzahl auf 86 gestiegen und 1987 habe der Verein gar die 100 überschritten. Bei der Hauptversammlung 1988 ist Reinhild Türkis aus Nohfelden zur Vorsitzenden gewählt worden. Bis heute übt sie das Amt aus. Aktuell zählt der Verein rund 60 Mitglieder und umfasst die Orte Wolfersweiler und Nohfelden. "Seit der Vereinsgründung sind die Ziele der Landfrauen die gleichen geblieben", so Türkis, "die Weiterbildung der Frauen auf dem Lande". Allerdings haben sich die Themen und Bildungsinhalte der Vorträge den jeweiligen Bedürfnissen der Zeit angepasst. Heute konzentrierten sie sich nicht mehr so stark auf individuelle hauswirtschaftliche Probleme, sondern es ginge darum, die Frauen für gesamtwirtschaftliche und gesellschaftliche Fragen zu sensibilisieren und zur freien Meinungsbildung zu befähigen. Am 26. November 1993 wurde die Landfrauenbildungseinrichtung als Einrichtung der allgemeinen Erwachsenenbildung anerkannt.

Landrat Udo Recktenwald betonte in seiner Festrede, dass der Landfrauenverein Nohfelden-Wolfersweiler gleich zweimal Grund zum Feiern hätte - zum einen das 40-jährige Bestehen und zum anderen die 25 Jahre währende Arbeit von Reinhild Türkis an der Spitze der Landfrauen. Er lobte das vielfältige Engagement der Landfrauen und fügte hinzu: "Wenn man wie ich gerade aus Berlin gekommen ist und dann zu den Landfrauen kommt, dann weiß man, dass man wieder zu Hause ist." Anschließend an die Grußworte wurden Gründungsmitglieder für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Musikbeiträge kamen von Susanne Krieger, Andrea Herrmann und Amelie Fries. Waltraud Simon hatten einen Mundart-Beitrag über einen "Wellnessdaach" vorbereitet.

Zum Thema:

AUF EINEN BLICKEhrungen: 40 Jahre Mitgliedschaft und damit Gründungsmitglieder: Paula Bier, Irene Brocker, Hilde Geiß, Gisela Judenhuth, Gertrud Kohl, Brigitte Mattes, Ruth Schüßler, Lieselotte Schweig, Ilse Schweig, Maria Lauer, Rosemarie Kohl, Hildegard Gelsleichter, Emilie Müller, Else Kohl, Ursula Seibert (alle Wolfersweiler), Ellen Kreußel, Ernestine Gisch (beide Hierstein), Brunhilde Schmidt, Irmtraud Schmitz, Reinhild Türkis (alle Nohfelden). 25 Jahre Mitgliedschaft: Inge Müller (Nohfelden); 25 Jahre Vereinsvorstand: Reinhild Türkis (Nohfelden). rgm