1. Saarland

Weiter mit Wilhelm?

Weiter mit Wilhelm?

Ob Fußball-Saarlandligist SV Hasborn auch kommende Saison von Heiko Wilhelm trainiert wird, entscheidet sich wohl noch in dieser Woche. Der Übungsleiter möchte seinen Vertrag verlängern, das letzte Wort hat jetzt der Vorstand.

Beim Fußball-Saarlandligisten SV Hasborn werden die Planungen für die kommende Spielzeit vorangetrieben. In dieser Woche fällt die Entscheidung darüber, ob Trainer Heiko Wilhelm seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag verlängert. "Ich bin mit dem Verein in Gesprächen und würde gerne weiter machen", sagt Wilhelm. Bei einer Vorstandssitzung in dieser Woche wird die Vereinsführung entscheiden, ob der Vertrag des 42-Jährigen für die Spielzeit 2014/15 aufgesetzt wird.

Absage an Völklingen

Wilhelm hatte in der Winterpause auch mit Oberliga-Schlusslicht SV Röchling Völklingen verhandelt. Diese Verhandlungen scheiterten aber schnell. "Völklingen wollte mich ab sofort verpflichten. Ich war aber nicht zu einem Wechsel während der Runde bereit, weil ich meinen Vertrag in Hasborn bis Saisonende auf jeden Fall erfüllen will", erklärt Wilhelm. Und nicht nur das. Er möchte nun auch über das Saisonende hinaus bleiben. "Ich will den vor der Runde eingeschlagenen Weg, mit vielen Spielern aus der eigenen Jugend zu arbeiten, fortsetzen." Dieser Weg verlief in der aktuellen Spielzeit nicht immer optimal. Zur Winterpause ist Hasborn nur Tabellenzwölfter mit fünf Zählern Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. "Es war aber ja von vorneherein klar, dass dieser Weg für uns sehr steinig wird", weiß Wilhelm.

In der kommenden Spielzeit werden voraussichtlich weitere talentierte Spieler aus der A-Jugend-Regionalliga-Mannschaft der JFG Schaumberg-Prims zum Kader hinzustoßen. Dazu könnte beispielsweise auch Offensiv-Akteur Jannis Weider, der in der aktuellen Hallenrunde bereits für den SV zum Einsatz kam, gehören.

Nach der bald endenden Hallenrunde beginnt Hasborn am 3. Februar mit der Vorbereitung auf die Rückrunde in der Saarlandliga. Das erste Spiel nach dem Winter am 8. März wird für die Mannschaft dabei gleich ein ganz wichtiges: Im Waldstadion empfangen die Rot-Weißen dann Schlusslicht SV Klarenthal. Klarenthal sammelte bisher erst acht Punkte, aber Wilhelm warnt: "Der SVK hat sich im Winter enorm verstärkt. Wir dürfen den Gegner keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen."

Unter anderem hat Klarenthal Mersad Mehmedovic von Borussia Neunkirchen und den ehemaligen Regionalliga-Spieler Dominik Groß unter Vertrag genommen.