1. Saarland

Weinlese am Kreuzberg verspricht gutes Tröpfchen

Weinlese am Kreuzberg verspricht gutes Tröpfchen

Merzig. Freude und Spannung steigen jedes Jahr im Herbst, wenn für die Wein- und Kulturfreunde Kreuzberg Merzig die Lese ansteht. Am Donnerstag ging es mit Eimern und Scheren in den Wingert. Die Sonne der letzten Tage hatte bei den Auxerrois-Trauben noch für ordentlich Farbe und einen sehr guten Oechsle-Wert gesorgt

Merzig. Freude und Spannung steigen jedes Jahr im Herbst, wenn für die Wein- und Kulturfreunde Kreuzberg Merzig die Lese ansteht. Am Donnerstag ging es mit Eimern und Scheren in den Wingert. Die Sonne der letzten Tage hatte bei den Auxerrois-Trauben noch für ordentlich Farbe und einen sehr guten Oechsle-Wert gesorgt. Nach den aufwendigen Arbeiten vom Frühjahr an ist die Lese immer wieder eine tolle Belohnung für die Hobbywinzer. Der Spaß und die Erhaltung des historischen Weinbergs stehen im Vordergrund, aber es ist doch auch der nötige Ehrgeiz dabei, ein gutes Ergebnis zu erzielen. Der Weinberg ist seit 2007 angelegt, inzwischen lesen die Merziger zum fünften Mal.Mehr Erfahrung und eine bessere Ausrüstung lassen auch die Erwartungen steigen. Deshalb warten alle nach der Lese auf die Rückmeldung von Winzer Thomas Schmitt aus Perl, der für die weitere Verarbeitung des Weins zuständig ist. Wichtig sind dabei nur ein paar Angaben, die verraten, ob sich die anstrengende Arbeit für die Vereinsmitglieder gelohnt hat. "Wir sind zwar in der Menge mit 450 Litern deutlich unter der Ausbeute der letzten Jahre geblieben. Mit 86 Grad Oechsle liegen wir aber richtig gut, was uns natürlich extrem freut. Der Säure-Gehalt steht noch nicht fest, aber es scheint ein guter Wein zu werden", erklärt der Vorsitzende des Vereins Manfred Klein. Dass es deutlich weniger Wein geworden ist, liegt an den Wetterverhältnissen des Jahres. "Die kalten Nächte während der Blüte und der regenarme August sind wahrscheinlich die Gründe für die niedrige Menge. Die Trauben hätten im August Wasser gebraucht, um richtig saftig zu werden. Aber im Verhältnis ist das Ergebnis in jedem Fall positiv", betont Klein. Der Wein ist zwar erst im Frühjahr des kommenden Jahres fertig, doch gefeiert wird traditionell direkt nach der Lese an einer langen Tafel im Weinberg. Natürlich mit dem aktuellen Jahrgang des Merziger Weins, Lyoner, Würstchen, Käse, Trauben und Brötchen.

Ein letztes Mal sitzen dann alle zusammen und genießen nach getaner Arbeit den Blick auf Stadt und Saarauen. Denn nach der Lese geht der Weinberg in die Winterpause. Ab März geht es wieder los mit den ersten Arbeiten. Den neuen Wein gibt's dann im Juni beim Weinfest an der Kreuzbergkapelle. syr

"Die Trauben hätten im August Wasser gebraucht, um richtig saftig zu werden."

Manfred Klein, Vorsitzender Wein- und Kulturfreunde