1. Saarland

Weihnachtslieder sind auch jetzt beliebt

Weihnachtslieder sind auch jetzt beliebt

Münchwies. Eigentlich hätte das Konzert des Jungen Chors "Da Capo" Münchwies am vierten Adventssonntag beim Publikum für das letzte Quäntchen Vorfreude auf die kommende Weihnacht sorgen sollen. Doch die heftigen Schneefälle veranlassten den Chor dazu, das Konzert ins neue Jahr zu verlegen

Münchwies. Eigentlich hätte das Konzert des Jungen Chors "Da Capo" Münchwies am vierten Adventssonntag beim Publikum für das letzte Quäntchen Vorfreude auf die kommende Weihnacht sorgen sollen. Doch die heftigen Schneefälle veranlassten den Chor dazu, das Konzert ins neue Jahr zu verlegen. "Es fühlt sich schon ein bisschen komisch an, heute Weihnachtslieder zu singen, wo doch eigentlich alles vorbei ist. Aber man hat mir versichert, dass gerade in der Kirche noch die Weihnachtszeit gefeiert wird", erklärte Markus Bill, Solist des Chores zur Begrüßung.

Und so besangen die jungen Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Pia-Maria Hermann die Ankunft des Herrn unter dem Motto "O komm, o komm Emmanuel" vergangenen Sonntag ein wenig verspätet, aber ebenso inbrünstig. Festlich geschmückt mit den großen Weihnachtsbäumen, der Krippe und den unzähligen Kerzen bot die Pfarrkirche Münchwies einen überaus würdigen Rahmen für das traditionelle Weihnachtskonzert der "Da Capos". Und die begeisterten das zahlreich erschienene Publikum, das so ganz ohne Vorweihnachtsstress das abwechslungsreiche Konzertprogramm genießen konnte, mit adventlichen und weihnachtlichen Stücken.

Sehr festlich gestaltete sich der Einzug der Sängerinnen und Sänger nach dem lateinischen Choral durch den Mittelgang der dunklen Kirche, die nur von den Kerzen erhellt wurde. Mit einer gelungenen Mischung aus Chorliteratur, Instrumentalstücken und Soli verzauberten die Chormitglieder ihre Zuhörer. Für Gänsehaut sorgte Markus Bill (Tenor) mit seiner Interpretation des Stückes "Mein Engel", einem ganz besonderen Loblied auf alle Mütter. Neben der Arbeit am Dirigentenpult und am Klavier ließ es sich Pia-Maria Hermann nicht nehmen, das Publikum auch mit ihrer Sopranstimme zu verwöhnen. Für alle Freunde der Instrumentalmusik gab es Musikstücke auf der Violine (Julia Neumann), Klarinette (Stephanie Spengler) und Querflöte (Roland Bischoff).

Einmal nicht die alltäglichen Weihnachtslieder hatte Herrmann zusammengestellt und auf die Zuhörer warteten so nicht ganz so bekannte, doch überaus ausdrucksstarke Stücke. Diese luden im festlichen Ambiente zum Genießen und Träumen ein. Der Applaus am Ende war der Lohn für den Jungen Chor "Da Capo", der mit dem neuen Termin einen glänzenden musikalischen Schlusspunkt in der Weihnachtszeit gesetzt hat. cim