1. Saarland

Weihnachten im Schuhkarton

Weihnachten im Schuhkarton

Nohfelden/Urexweiler. Zwei Hauptstellen, eine in Nohfelden und eine in Urexweiler, übernehmen in diesem Jahr die Abwicklung und den Transport der christlichen Geschenkaktion "Weihnachten im Schuhkarton". Bis zum 15. November sind die Bürger aufgerufen, einen Schuhkarton mit Geschenken für Kinder in Not zu füllen

Nohfelden/Urexweiler. Zwei Hauptstellen, eine in Nohfelden und eine in Urexweiler, übernehmen in diesem Jahr die Abwicklung und den Transport der christlichen Geschenkaktion "Weihnachten im Schuhkarton". Bis zum 15. November sind die Bürger aufgerufen, einen Schuhkarton mit Geschenken für Kinder in Not zu füllen. Träger der Aktion ist das christliche Hilfswerk "Geschenke der Hoffnung" in Berlin. Noch immer leben in Osteuropa viele Mädchen und Jungen in großer Armut. Diesen Kindern kann jeder mit der weltweit größten Geschenk-Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" auf einfache weise Freude und Hoffnung schenken. Wer mitmachen möchte, beklebt den Deckel und den Boden eines handelsüblichen Schuhkartons mit buntem Papier und füllt ihn mit Geschenken für einen Jungen oder für ein Mädchen der Altersklassen zwei bis vier Jahre, fünf bis neun Jahre oder zehn bis 14 Jahre.

Die Mischung macht's

Bewährt hat sich eine bunte Mischung aus Spielsachen, Hygieneartikeln, Schulmaterialien, Kleidung und Süßigkeiten. Mit eingepackt werden soll ein persönlicher Weihnachtsgruß, eventuell auch ein Foto des Absenders. Die Päckchenpacker sollten möglichst sechs Euro als Spende geben, damit die Transportkosten bezahlt werden können. Eingepackt werden dürfen nur Geschenke, die zollrechtlich in allen Empfängerländern erlaubt sind. Eine Packanleitung ist im Aktionsfaltblatt zu finden.

Auch EU-Länder sind dabei

In den großen Sammelstellen in Nohfelden und Urexweiler überprüft ein erfahrenes Team alle Päckchen auf Einhaltung der Zollvorschriften und schickt sie auf die Reise.

Voraussichtliche Empfängerländer sind Bulgarien, Georgien, Kasachstan, der Kosovo, Moldau, die Mongolei, Polen, Rumänien, Serbien, die Slowakei, Weißrussland und das Westjordanland. Wer keine Zeit hat, ein persönliches Präsent zu packen, kann die Aktion auch finanziell unterstützen. In den Empfängerländern überreichen christliche Gemeinden hilfsbedürftigen Mädchen und Jungen die Päckchen ohne jede Bedingung. Wo es erlaubt und erwünscht ist, bieten die Gemeinden zusätzlich ein Heft an, das den Kindern Geschichten aus der Bibel erzählt, und laden sie in ihre Gemeinde ein. "Weihnachten im Schuhkarton" hat sich in der zurückliegenden Zeit bewährt. Allein im vergangenen Jahr wurden 553 400 Kartons in Deutschland, Österreich und der Schweiz gepackt.

Spendenkonto: 10 41 02, BLZ 100 100 10, Postbank Berlin, Kennwort "Weihnachten im Schuhkarton".

Geschenke-der-Hoffnung.org

Auf einen Blick

Die Sammelstellen für die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton": Alsweiler: Autohaus Schlick, Tholeyer Straße 108, Telefon (0 68 53) 92 22 82. Hofeld-Mauschbach: Irmtraud Mai, Weiherstraße 31, Telefon (0 68 57) 57 33. Krottelbach: Kaffeemanufaktur Reismühle 1, Telefon (0 63 84) 92 57 71. Nohfelden: Sabine Backes, Thiergarten 23, Telefon (0 68 52) 3 45. Oberthal: Selina Wahl, Groniger Straße 5, Telefon (0 68 54) 9 08 91 88. Sotzweiler: Pia Backes, Am alten Sportplatz 6, Telefon (0 68 53) 77 37. Urexweiler: Petra Adams, Zum alten Forsthaus 4, Telefon (0 68 27) 80 04 70; Blumenboutique Ulrike Lambert, Hauptstraße 21, Telefon (0 68 27) 31 00. Urweiler: Christiane Schwickert, Turnerstraße 7a, Telefon (0 68 51) 1 30 42 17. gtr