1. Saarland

Wehr war 1903 Stunden im Einsatz

Wehr war 1903 Stunden im Einsatz

St. Wendel. Zur Feuerwehrversammlung hatte Löschbezirksführer Oliver Grimm in das Feuerwehrgerätehaus nach St. Wendel eingeladen. Grimm erstattete seinen Tätigkeitsbericht für das Jahr 2012

St. Wendel. Zur Feuerwehrversammlung hatte Löschbezirksführer Oliver Grimm in das Feuerwehrgerätehaus nach St. Wendel eingeladen. Grimm erstattete seinen Tätigkeitsbericht für das Jahr 2012. Der Löschbezirk Kernstadt rückte im Jahr 2012 zu insgesamt 121 Einsätzen mit insgesamt 1903 Stunden aus, die sich wie folgt gliedern: 42 Brände, davon 35 Kleinbrände und 7 Mittelbrände; 52 technische Hilfeleistungen, davon 10 Öl-Einsätze; 23 Fehlalarme, davon 18 durch Brandmeldeanlagen. Bei diesen Einsätzen konnten 15 Menschen lebend gerettet und eine Person nur noch tot geborgen werden.Stellt man die 121 Einsätze des Löschbezirk Kernstadt den 161 Einsätzen aller 13 Löschbezirke der Stadt St. Wendel aus dem Jahre 2012 gegenüber, so trägt der Löschbezirk Kernstadt mit 75 Prozent den Löwenanteil an den Einsätzen. Des Weiteren kommt der Löschbezirk durch seine Sonderfahrzeuge auch im Kreis und im Bedarfsfall auch darüber hinaus, zum Einsatz.

Hinzu kamen 48 interne Ausbildungstermine mit 3360 Stunden und 22 Feuersicherheitswachen mit 319 Stunden. Dies ergibt eine Gesamtstundenzahl von 5582 Stunden für den reinen Feuerwehrdienst.

Der Löschbezirk hat zurzeit 59 aktive Mitglieder, acht Mitglieder der Jugendfeuerwehr und 21 Kameraden der Alterswehr. In diesem Bereich, so Löschbezirksführer Grimm, sind alle aufgerufen auch weiterhin für Nachwuchs, nicht nur im bei den Jugendlichen, sondern ebenso den Aktiven zu werben.

Auch an vielen kulturellen und sportlichen Aktivitäten beteiligte sich der Löschbezirk St. Wendel in gewohnter Weise. Ein positives Fazit zog Löschbezirksführer Grimm beim Besuch der Bevölkerung anlässlich des Tages der offenen Tür des Löschbezirkes.

Im Rahmen der Versammlung wurde Jens Küttenbaum zum Schriftführer gewählt. Er übernimmt das Amt von Andreas Maas, welcher das Amt sechs Jahre begleitete.

Zum Hauptfeuerwehrmann wurden befördert: Sebastian Lauer, Marko Schneider. Übernahme aus der Jugendfeuerwehr: Aadavan Sri Senthilnatan. Ehrungen: 25 Jahre: Jens Klos, Jens Küttenbaum, Jochen Willmann, Martin Eckert; 35 Jahre: Werner Ost; 40 Jahre: Erwin Drehmer. red