1. Saarland

Wegmann möchte den Moskitos den Spaß am Handball zurück geben

Wegmann möchte den Moskitos den Spaß am Handball zurück geben

Marpingen. Katharina Leib, Christine Detzler und Marina Bleimehl - diese drei Handballerinnen bilden den Innenblock in der Defensive des RPS-Oberligisten DJK Marpingen. Wenn an diesem Samstag ab 20 Uhr der Tabellenelfte TuS Weibern II in der Marpinger Sporthalle gastiert, wird auf diese drei einiges an Arbeit zukommen

Marpingen. Katharina Leib, Christine Detzler und Marina Bleimehl - diese drei Handballerinnen bilden den Innenblock in der Defensive des RPS-Oberligisten DJK Marpingen. Wenn an diesem Samstag ab 20 Uhr der Tabellenelfte TuS Weibern II in der Marpinger Sporthalle gastiert, wird auf diese drei einiges an Arbeit zukommen. "Ich erwarte den TuS Weibern deutlich stärker, als es die Tabelle derzeit aussagt", sagt Manfred Wegmann, der Trainer der Moskitos. Der Grund: "Deren Zweitliga-Mannschaft hat am Wochenende spielfrei, daher glaube ich, dass sie mit einigen Spielerinnen der ersten Mannschaft anreisen werden." Ähnlich ging es zuletzt Wegmanns Trainer-Kollege Axel Koch. Der Übungsleiter des SV Zweibrücken hatte Wegmann berichtet, "dass Aufsteiger Weibern insgesamt sechs Zweitliga-Spielerinnen einsetzte". Trotzdem schaffte Zweibrücken ein 27:27. Mit einem Punkt gegen den Aufsteiger könnte auch Wegmann leben, wenngleich ihm zwei Zähler natürlich lieber wären. "In erster Linie geht es jedoch darum, dass wir das fortsetzen, was wir vergangenes Wochenende in Hauenstein angefangen haben: Nämlich, dass wir wieder mit Spaß Handball spielen. Wenn dabei zwei Zähler für uns rausspringen würden, wäre das natürlich eine super Sache", erklärt Wegmann, dessen erstes Engagement als Trainer bei den Moskitos ziemlich genau zehn Jahre zurückliegt. Im ersten Spiel nach seinem neuerlichen Einstieg hatten die DJK-Damen bei SG Albertsweiler-Hauenstein-Ranschbach mit 33:21 gewonnen. "Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir richtig gut gespielt. In er zweiten ließ dann aber mit zunehmender Spieldauer die Konzentration ein bisschen nach, so dass es im Innenblock zu kleineren Abstimmungsproblemen kam", erzählt Wegmann. Daran wurde unter der Woche verstärkt gearbeitet. "Wir sind da noch mehr ins Detail gegangen. Denn auf die Abstimmung wird es gegen Weibern ankommen." Verzichten muss der Übungsleiter auf Torfrau Carina Kockler, die für die DJK-Meisterschaften in der Schweiz nominiert wurde. Für sie wird Julia Hewer, die Torfrau der zweiten Mannschaft, nachrücken. Nicht dabei sind weiterhin die Langzeitverletzten Britta Buchholz (Rückenbeschwerden) und Yvonne Detzler (Kreuzband), wobei es zumindest bei Buchholz Hoffnung auf eine baldige Rückkehr gibt.tog