Wasserspektakel wirft viele Fragen auf

Wasserspektakel wirft viele Fragen auf

Wasserspektakel wirft viele Fragen aufZu "Projektionen auf eine Wand aus Wasser" (SZ vom 4. Juni).Ich habe nicht gewusst, dass zu den originären Aufgaben der Feuerwehr auch das Produzieren von Wasserwänden am Furpacher Weiher gehört, damit darauf Bilder und Filme projiziert werden

Wasserspektakel wirft viele Fragen auf

Zu "Projektionen auf eine Wand aus Wasser" (SZ vom 4. Juni).

Ich habe nicht gewusst, dass zu den originären Aufgaben der Feuerwehr auch das Produzieren von Wasserwänden am Furpacher Weiher gehört, damit darauf Bilder und Filme projiziert werden. Muss ich so etwas auch mit meinen Steuern bezahlen? Und überhaupt: Woher wird das Wasser entnommen, mit dem gearbeitet wird? Kommt es aus dem Furpacher Weiher? Dann werden dort Tiere gestört, der umliegende Wald wurde sowieso schon verschandelt. Kommt das Wasser aus dem Wasserhahn? Dann ist es eine riesengroße Verschwendung, wie überhaupt das ganze Spektakel. Sind den Neunkircher Bürgern eigentlich schon die Kosten bekannt gegeben worden? Es kann ja nicht ganz billig sein, sonst würde man nicht Eintrittsgelder in Höhe von 24 Euro verlangen. Muss denn die Bevölkerung ständig mit Events beschäftigt werden? Neunkirchen wird trotz des Wasserspektakels und Musicals nicht zu einer Kulturstadt.

Jutta Müller, Neunkirchen