1. Saarland

Wasser als Inspirationsquelle für die Kunst des schönen Schreibens

Wasser als Inspirationsquelle für die Kunst des schönen Schreibens

In der ganzen Welt stellt Katharina Pieper ihre Kalligrafien aus und leitet Fortbildungen im künstlerischen Schreiben. Auch ihrer Wahlheimat Jägersburg wird sie bald ein Kunstwerk schenken -und zwar für die Gustavsburg.

Katharina Pieper, eine der weltbesten Schriftkünstlerinnen mit Atelier und Wohnung in Jägersburg, stimmte bei einem Ortstermin in der Gustavsburg mit Vertretern von Stadtverwaltung Homburg und Heimat- und Verkehrsverein Jägersburg ab, auf welcher Wand des großen Saales der Gustavsburg sie ein bleibendes Kunstwerk schaffen wird. Es wird Bestandteil ihrer Ausstellung "Wasserpoesien - Worte im Fluss" sein, die der Heimat- und Verkehrsverein von Freitag, 5. Juli, bis Sonntag, 14. Juli, unter der Schirmherrschaft von Bildungsminister Ulrich Commerçon und Landrat Clemens Lindemann in der Burg zeigen wird.

Bei dem Treffen in der Burg dankte Bürgermeister Klaus Roth der Künstlerin dafür, dass sie ihrer Wahlheimat ein kalligrafisches Kunstwerk schenken will. Und die Künstlerin entgegnete, ihr bereite es Freude, in der Stadt, in der sie gerne lebe, eine kalligrafische Malerei mit Bezug zur Geschichte Jägersburgs fertigen zu können.

Der Heimat- und Verkehrsverein Jägersburg, der unter anderem während der Strandfeste für ein anspruchsvolles Kulturangebot verantwortlich zeichnet, stellt in diesem Jahr kalligrafische Arbeiten von Katharina Pieper aus. Als Thema wählte die Diplom-Designerin in Abstimmung mit dem Verkehrsverein eine jener Besonderheiten aus, die für Jägersburg immer eine herausragende Rolle gespielt haben, nämlich Wasser. Die Gewässer in und rund um den Ort sowie der riesige Forst waren Anlass für Wittelsbacher Herzöge, sich hier Jagdschlösser bauen zu lassen.

Weltweit gefragte Dozentin

Katharina Pieper schloss ihr Kommunikationsdesign-Studium an der Fachhochschule Wiesbaden 1987 mit dem Diplom ab. Sie erfuhr eine grundlegende Ausbildung in den grafischen, malerischen, fotografischen, kalligrafischen, typografischen, reprotechnischen und allgemeinen künstlerischen Techniken. Es folgten zahlreiche Weiterbildungen bei Meistern der Schriftkunst aus Hamburg, Japan, China, England, den USA und Korea. Katharina Pieper hatte Lehraufträge an Hochschulen in Mainz, Saarbrücken und Wiesbaden, war Gastprofessorin in Hamburg, hatte einen Lehrauftrag an der Berufsakademie Ravensburg und unterrichtet unter anderem an der Sommerakademie Blieskastel der Freien Kunstschule Saarpfalz Artefix und seit 1991 in der Werkstatt für Buch und Gestaltung Limbacher Mühle. Sie leitet seit 1991 regelmäßige Fortbildungslehrgänge und Seminare in Deutschland, Frankreich, Belgien, Niederlande, Island, USA, England, Schweiz, Italien, Südafrika, Finnland, Korea und Indien. Seit 1987 hatte sie regelmäßige Ausstellungen weltweit, unter anderem in Belgien, den Niederlanden, Frankreich, England, der Schweiz, Italien, den USA, Island, Australien, Südafrika, Finnland, Polen, Litauen und zuletzt in Russland, Korea, Indien und den Vereinigten Arabischen Emiraten.