1. Saarland

Was tun, wenn es brennt?

Was tun, wenn es brennt?

Nohfelden. Die Brandschutzerziehung mit den Vorschulkindern in den Kindergärten in der Gemeinde Nohfelden hat begonnen. So durften sich 13 Kinder des Nohfelder Kindergartens über den Besuch der Feuerwehr in ihrer Einrichtung freuen

Nohfelden. Die Brandschutzerziehung mit den Vorschulkindern in den Kindergärten in der Gemeinde Nohfelden hat begonnen. So durften sich 13 Kinder des Nohfelder Kindergartens über den Besuch der Feuerwehr in ihrer Einrichtung freuen. Dabei stellten die beiden Ausbilder Daniel Gisch, Jugendfeuerwehrbeauftragter des Löschbezirks Nohfelden, und Robert Herrler, Löschbezirksführer des Löschbezirks Bosen-Eckelhausen, gemeinsam das vom Fachausschuss für Brandschutzerziehung des Kreisfeuerwehrverbandes St. Wendel e. V. erarbeitete Konzept vor. Wie sie dabei feststellten, waren die Kleinen hellauf begeistert und folgten ihren Ausführungen mit großem Interesse. Hierzu gehörten unter anderem der Doppelcharakter des Feuers, der richtige Umgang mit Feuer, das Absetzen eines Notrufes und das Verhalten im Brandfall. Aber auch Sinn und Zweck von Rauchmeldern, die Leben retten können, wurden erläutert. Zum Abschluss erhielt jedes Kind als Andenken eine Urkunde, einen Button und einen Feuerwehr-Stundenplan. Als i-Tüpfelchen stand danach das Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) des Löschbezirks Wolfersweiler zur Besichtigung bereit. In den kommenden Wochen wird die Brandschutzerziehung mit den Vorschulkindern in den Kindergärten in Selbach, Neunkirchen/Nahe, Sötern und Bosen fortgesetzt. Ein Besuch im jeweiligen Feuerwehrgerätehaus soll zum Abschluss folgen. red