Was ist nur aus derSPD geworden?

Was ist nur aus derSPD geworden?

SulzbachWas ist nur aus derSPD geworden? Zum Bericht "SPD-Chef lobt die ,neue politische Kultur in der Stadt'" - SZ vom 28. Januar Aha, so war das also: Die SPD in Sulzbach hat nicht, wie man annehmen musste, geschlafen in den vergangenen Jahren. Nein, sie war - von der Öffentlichkeit unbemerkt - hellwach und aktiv

SulzbachWas ist nur aus der

SPD geworden?

Zum Bericht "SPD-Chef lobt die ,neue politische Kultur in der Stadt'" - SZ vom 28. Januar

Aha, so war das also: Die SPD in Sulzbach hat nicht, wie man annehmen musste, geschlafen in den vergangenen Jahren. Nein, sie war - von der Öffentlichkeit unbemerkt - hellwach und aktiv. Was hat sie nicht alles an Vorschlägen und Ideen entwickelt. Fast könnte man glauben, sie hätte gleich ganz Sulzbach erfunden. Und niemand in der Stadt hat etwas davon gemerkt. Wahnsinn!

Hätte nicht der frühere, böse SPD-Bürgermeister Hans-Werner Zimmer all diese guten Ideen in seiner Schublade verschwinden lassen, wie würde unsere Stadt heute wohl aussehen?! Nur gut, dass jetzt der CDU-Bürgermeister Michael Adam da ist. Dem hat der SPD-Vorsitzende Karlheinz Christmann bestimmt diese Fundgrube verraten, so dass der jetzt einen SPD-Vorschlag nach dem anderen herausholen kann. Bei der Umsetzung steht ihm der SPD-Vorsitzende gern zu Diensten. Man will ja gefällig sein. Schließlich geht es demnächst um die Verlängerung seines Geschäftsführer-Vertrages. Und in eigener Sache steht der SPD-Vorsitzende gern mit dem jeweiligen Bürgermeister auf gutem Fuß. Zuerst mit Zimmer, der ihm in das Amt verholfen hat. Und jetzt mit Adam, der ihm das Amt erhalten soll.

Da kann der Vorgänger ohne Risiko niedergemacht und der Amtsnachfolger öffentlich hofiert werden. So sieht sie also aus, die neue politische Kultur in Sulzbach. Was ist nur aus der SPD in unserer Stadt geworden?

Karl-Heinz Trautmann, Sulzbach