1. Saarland

Was eine Tagesmutter alles können muss

Was eine Tagesmutter alles können muss

Regionalverband. Das Berufsfortbildungswerk des Deutschen Gewerkschaftsbundes (Bfw) bietet in Saarbrücken ab Mitte März wieder einen Ausbildungskurs zur Kindertagespflegeperson an, wie Tagesmütter und Tagesväter offiziell genannt werden. Der Kurs läuft über drei Monate und wird in Teilzeitform an fünf Tagen pro Woche jeweils vormittags angeboten

Regionalverband. Das Berufsfortbildungswerk des Deutschen Gewerkschaftsbundes (Bfw) bietet in Saarbrücken ab Mitte März wieder einen Ausbildungskurs zur Kindertagespflegeperson an, wie Tagesmütter und Tagesväter offiziell genannt werden. Der Kurs läuft über drei Monate und wird in Teilzeitform an fünf Tagen pro Woche jeweils vormittags angeboten. Die Ausbildung basiert auf dem Lehrplan des Deutschen Jugendinstituts (DJI) und wird in Zusammenarbeit mit der Katholischen Familienbildungsstätte Saarbrücken angeboten. Bei einer Infoveranstaltung am Freitag, 28. Januar, um 10 Uhr, werden Bfw-Bildungsstättenleiterin Wendula Velten und Kursleiterin Anja Rettig, Waltraud Huber vom Jugendamt des Regionalverbandes Saarbrücken und Lisa Weber von der Kinderbetreuungsbörse Saarbrücken/Völklingen das Fortbildungsangebot in der Bfw-Bildungsstätte in der Untertürkheimer Straße 27, Industriegebiet Süd, in Saarbrücken vorstellen.

Die Fortbildung zur Kindertagespflegeperson vermittelt grundlegendes Wissen in den Aufgabenschwerpunkten Förderung von Kindern, Kooperation und Kommunikation. So erfahren die künftigen Tageseltern, wie sie die geistige und körperliche Entwicklung der Kinder optimal fördern und mit den Eltern der Kinder konstruktiv zusammenarbeiten können. Ein Kommunikationstraining bereitet die Kursteilnehmer auch auf diese Aufgaben vor. Zudem wird das Thema "Ernährung bei Kindern" behandelt.

Ein Praktikum bei bereits tätigen Kindertagespflegepersonen und die enge Zusammenarbeit mit dem Jugendamt des Regionalverbandes Saarbrücken sowie der Kinderbetreuungsbörse Saarbrücken/Völklingen sorgen für einen starken Praxisbezug der Fortbildung. Jugendamt und Kinderbetreuungsbörse unterstützen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer später auch durch die Vermittlung von Kindern zur Betreuung und durch Vernetzungsangebote. Die Qualifizierung schließt mit einer Bfw-Teilnahmebescheinigung und - bei bestandener Prüfung - mit einem Zertifikat des Bundesverbandes für Kindertagespflege ab. Die Teilnahme kann über die Agentur für Arbeit, die Arge oder das Jugendamt des Regionalverbandes Saarbrücken gefördert werden. Zugangsvoraussetzungen sind eine Eignungsabschätzung des Jugendamtes und die Vorlage eines Gesundheitszeugnisses sowie eines polizeilichen Führungszeugnisses. red

Weitere Informationen: Kinderbetreuungsbörse Saarbrücken, Lisa Weber, Tel. (06 81) 8 30 86 26, und Kinderbetreuungsbörse Völklingen, Annette Adam-Huffer, Tel. (0 68 98) 13 22 72.

www.kinderbetreuungsboerse

-saarbruecken.de