Warum sind auch dicke Wände kalt?

Warum sind auch dicke Wände kalt?

Saarlouis. "Die Außenwand ist so dick, die brauchen wir nicht zu dämmen": Das hören die Energieberater der Verbraucherzentrale immer wieder. Diese Meinung ist verbreitet, aber falsch. Die Energieberater erläutern, dass Dämmwirkung und Wärmespeicherfähigkeit nicht verwechselt werden dürfen

Saarlouis. "Die Außenwand ist so dick, die brauchen wir nicht zu dämmen": Das hören die Energieberater der Verbraucherzentrale immer wieder. Diese Meinung ist verbreitet, aber falsch. Die Energieberater erläutern, dass Dämmwirkung und Wärmespeicherfähigkeit nicht verwechselt werden dürfen. Vergleicht man eine Bruchsteinwand mit einem Fass, so entspricht der Inhalt des Fasses dem Energiegehalt der Wand. Allerdings hat dieses Fass sehr viele Löcher, durch die die Energie abfließen kann. So muss permanent in großem Maße "Energie nachgefüllt", das heißt, es muss nachgeheizt werden, um das Temperaturniveau zu halten. Diese "Energielöcher" der Bruchsteinwand können durch eine Außenwanddämmung gestopft werden. Damit wird der Energieabfluss minimiert und die positive Eigenschaft der hohen Speicherfähigkeit der Bruchsteinwand kommt in vollem Maße dem Innenraum zugute. Nähere Informationen zu Fragen der energetischen Gebäudesanierung erhält man in einem Beratungsgespräch. Die Energieberatung fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Für eine persönliche Beratung ist eine Anmeldung erforderlich. In Saarlouis finden Energieberatungen jeden ersten und dritten Mittwoch im Monat im Haus Koch, Grünebaumstraße, erster Stock, statt. hthAnmeldung unter Telefon (0 68 31) 44 32 63.

Mehr von Saarbrücker Zeitung